Technology Review 1/2017
S. 34
Vorschau 2017
Verkehr

Selbst ist der Zug

2017 wird den Beginn des führerlosen Zugverkehrs einläuten. Die Deutsche Bahn wird wichtige Tests im Güter- und Passagierverkehr durchführen.

Bei Tempo 200 aus der Windschutzscheibe eines Fernzuges schauen – und kein Mensch lenkt. So wird die Zukunft des Bahnfahrens aussehen, und 2017 wird sie beginnen. Wenn auch nicht sofort mit 200 Kilometern pro Stunde. Auf der 30 Kilometer langen Strecke von Annaberg-Buchholz nach Schwarzenberg im Erzgebirge wird die Bahn einen Triebwagen vom Typ VT 624 mit Tempo 120 aufs Gleis schicken. Die nötige Intelligenz steckt allein im Zug. Kameras sollen rechtzeitig Hindernisse entdecken. Die Software dahinter muss beispielsweise lernen, Metallstangen von hereinragenden Zweigen zu unterscheiden. Mit dabei sind Partner aus der Autoindustrie, die bei der Interpretation von Bewegungsdaten reichlich Erfahrung haben. Später sollen die Kameras auch herkömmliche optische Signale erkennen. So können die Züge nahezu jede Strecke befahren, auch wenn sie nicht mit der neuesten Signal- und Steuerungstechnik ausgestattet ist.