Technology Review 10/2017
S. 24
Am Markt

Spielzeug

Die Puzzledrohne

Die Airblock ist mehr als eine einfache Drohne: Sie besteht aus sieben magnetisch zusammengehaltenen Modulen, die eine Verwandlung in verschiedene Gefährte erlauben. So kann sie fliegen, fahren oder wie ein Hovercraft über das Wasser gleiten. Schützende Styroporecken machen die Hardware relativ robust. Fliegt sie etwa gegen eine Wand, zerlegt sie sich ohne große Schäden in ihre Einzelteile. Gesteuert wird die Drohne mittels App. Zudem gibt es eine eigene Programmierumgebung mit grafischer Benutzeroberfläche, über die auch Einsteiger etwa Rundfahrten programmieren oder die integrierten Sensoren auslesen können. Derzeit kommt der Hersteller mit der Fertigung kaum nach. Zuerst werden die Unterstützer bedient, die das Projekt bei Kickstarter mit insgesamt 800000 Dollar finanziert haben.

Produkt: Airblock Hersteller: Makeblock Preis: rund 180 Euro Link: airblock.makeblock.com

KÜCHE

Smarter Tischgrill

Elektrogrills versprechen ein deutlich feineres Ergebnis als das Braten in einer Pfanne. Tefal hat nun nach eigenen Angaben den ersten elektrischen Kontaktgrill gebaut, der den Garzustand des Grillguts („blutig“, „medium“ oder „durch“) anzeigen kann. Dazu erfassen eingebaute Sensoren dessen Dicke und Gewicht. Die Angaben lassen sich direkt am Gerät oder per App ablesen. Die App erlaubt auch eine Fernsteuerung des Grills sowie die Verwaltung von Grillprofilen, die sich später wieder abrufen lassen. Zum Standardrepertoire gehören Burger, Speck, rotes Fleisch, Geflügel, Fisch, Meeresfrüchte und Würstchen, die jeweils mit eigenen Temperaturprofilen gegrillt werden. Der OptiGrill leistet 2000 Watt.

Produkt: OptiGrill GC730D Hersteller: Tefal Preis: 270 Euro Link: goo.gl/rNjMPp

wearables

Was an diesem Tag geschah

Der tropfenförmige Anhänger erinnert an ein Amulett. Aber in der Tat handelt es sich um die Hightech-Kamera FrontRow von der New Yorker Firma Ubiquiti Labs. Dank einem Gewicht von 55 Gramm und jeweils einer Kamera vorne und hinten ermöglicht sie es Bloggern, unterwegs spontan Fotos und Videos aufzunehmen. An der Vorderseite können mit einer Auflösung von 5 Megapixel Aufzeichnungen für YouTube, Twitter und Facebook gemacht werden. Auf der Rückseite befindet sich ein Display sowie eine 8-Megapixel-Kamera für Selfies. Derr Akku hält bis zu 16 Stunden, beim Streaming aber nur 120 Minuten. Zusätzlich zu eigenen Aufnahmen bietet FrontRow einen „Story“-Modus an, in dem die Kamera selbstständig bis zu zwölf Stunden lang Fotos sowie Videos aufnimmt und sie am Ende zu einer Art Tagebuchsequenz zusammenschneidet.

produkt: FrontRow hersteller: Ubiquiti Labs preis: 399 Dollar Link: www.frontrow.com

HISTORIE

Weltgeschichte, die ins Regal passt

Nur knapp 13 Zentimeter hoch und 10 Zentimeter breit ist ein Mini-Museum aus einem schmalen Acryl-Quader, der 29 ausgewählte Proben von Materialien und Stoffen aus der Geschichte enthält. Diese hat der Initiator Hans Fex über die Jahre von Wissenschaftlern, Museen, Astronauten und anderen Abenteurern erhalten. Die Auswahl im Mini-Museum reicht von Edelsteinen eines Asteroiden über Knochensplitter eines Spinosauriers, einer Probe des ersten Transatlantikkabels bis zur Stofffaser eines Rollkragenpullovers von Steve Jobs. Mitgeliefert werden ein Echtheitszertifikat sowie ein Begleitbuch, das ausführliche Informationen zu den Proben gibt. Die neue dritte Edition lässt sich nun vorbestellen.

Produkt: Mini Museum Hersteller: Hans Fex Preis: ab 299 Dollar Link: minimuseum.com

MUSIK

Kuschel-Rock

Die drahtlosen Lautsprecher des finnischen Herstellers Flexound sind in ein Veloursleder-Kissen eingenäht. Da der Hörer auf beziehungsweise zwischen den Schallwandlern liegt, „umfasse“ ihn ein „surround-artiger“ Stereoklang, verspricht der Anbieter. Zudem vibriert das Kissen mit der Audioausgabe, was den Klang fühlbar macht – im Bereich von 20 Hertz bis 20 Kilohertz. Angeschlossen werden die Klangkissen per Bluetooth oder Klinkenstecker. Mit knapp anderthalb Kilo ist das Kissen schwer genug, um nicht einfach wegzurutschen. Die integrierte Batterie soll bis zu acht Stunden halten. Die Bedienung ist simpel: Es gibt nur einen An- und Ausschalter, alles Weitere steuert das zuspielende Gerät. Bekommt der Humu über einen längeren Zeitpunkt kein Signal, schaltet er sich automatisch ab.

Produkt: Humu Hersteller: Flexound Preis: 300 Euro Link: humu.fi