Technology Review 2/2020
S. 88
Meinung
Bücher

Eine Liebesgeschichte mit dem Meer

Das Meer stellt 90 Prozent des Lebensraums der Erde, aber wir wissen über dieses größte Ökosystem weniger als über den Mond. Der Meeresforscher Alex Rogers nimmt seine Leser mit unter Wasser und eröffnet mit seinem Buch eine fremde, fesselnde und sehr sensible Welt.

Alex Rogers: Das große tiefe Blau dtv, 368 Seiten, 22 Euro (E-Book: 19,99 Euro)

Schon der Titel zieht einen hinunter in die Tiefsee: „Das große tiefe Blau. Von Yeti-Krabben, leuchtenden Medusen und anderen Geheim­nissen des Meeres“. Gleich im Prolog taucht Rogers mit seinen Lesern in ­einem Triton-1000/2-Tauchboot mit durchsichtiger Acryl-Druckkammer auf 200 Meter Tiefe ab und gibt einen Vorgeschmack darauf, was von diesem Buch zu erwarten ist. Wer Prologe sonst überblättert, sollte hier vielleicht eine Ausnahme machen und in das Goldfischglas – wie er das Tauchboot nennt – einsteigen.

Die im Prolog aufscheinende Erzählkunst tröstet zudem über das spröde Inhaltsverzeichnis hinweg. Mit Schlagwörtern wie Tiefseefischerei, Riffe und Plastik verströmt es eher Aufklärungsgeruch und hinterlässt den Eindruck, als wäre es nur ein weiteres Werk über marine Umweltkatastrophen.