„Pay as you go“: Analytics und KI auf einen Klick

Die wichtigsten Herausforderungen moderner analytischer Systeme sind: Komplexität reduzieren, Kollaboration fördern, Effizienz steigern und künstlicher Intelligenz (KI) einen ethischen Rahmen geben. Dies war der Grundtenor der diesjährigen Konferenz SAS Explore. SAS will es Unternehmen leichter machen, diese Ziele zu erreichen – und geht jetzt einen konsequenten Schritt. Die leistungsfähige Analytics-Plattform SAS Viya ist erstmals als „Pay as you go“-Option im Microsoft Azure Marketplace verfügbar.

SAS Viya in Minuten installieren

Mit SAS Viya ist eines der leistungsfähigsten Lösungsportfolios für Datenanalyse auf dem Markt. Bei der Buchung über den Marketplace erfolgt die Abrechnung stundenbasiert – damit zahlen Kunden nur die Leistungen, die sie auch tatsächlich nutzen. Dank erheblicher Performance-Verbesserungen und maximaler Skalierbarkeit für SAS Viya kommen Unternehmen sehr schnell zu zuverlässigen Analyseergebnissen für fundierte Entscheidungen und reduzieren gleichzeitig ihre Kosten für Cloud Computing.

Analytics an die Basis

Mit SAS Viya on Microsoft Azure Marketplace erhalten Unternehmen aller Größenordnungen weltweit Zugang zu Datenexploration, maschinellem Lernen und Modellentwicklung auf höchstem Niveau. Anwender haben Zugriff auf den kompletten Funktionsumfang der Plattform. Dazu gehören SAS Visual Analytics, SAS Visual Statistics, SAS Visual Data Mining und Machine Learning sowie der SAS Model Manager. Ein umfangreiches In-App-Lerncenter erleichtert gezielt auch Mitarbeitern aus den Fachabteilungen ohne Vorkenntnissen in der Datenanalyse die schnelle Nutzung.

IDC bescheinigt: „SAS Viya deckt den kompletten Analytics-Lebenszyklus – vom Daten- bis zum Modell-Management – ab. Jetzt können User die ganze Bandbreite der Anwendung über den Microsoft Azure Marketplace nutzen und sofort einsetzen. Und nicht zuletzt, weil das Angebot auch Support und Training umfasst, bringt es erhebliche Produktivitätsvorteile für Business-Analysten und die IT mit sich.“

Die Plattform bietet sowohl Programmierungs- als auch Low- oder No-Code-Optionen in einer einzigen intuitiv bedienbaren Oberfläche. Damit können nicht nur erfahrene Anwender, sondern auch Neueinsteiger alle Möglichkeiten der KI von SAS Viya nutzen. Zudem unterstützt die Plattform auch Open-Source-Sprachen wie Python und R. So steht jedem Data Scientist die Wahl der Programmiersprache offen. Darüber hinaus wird SAS Viya über den gesamten Analytics-Lifecycle hinweg mit GitHub und Jenkins integriert – und fördert dadurch Automatisierung und Kollaboration.

Wirtschaftlichkeit und Ethik zusammenbringen

KI wird von Unternehmen auf immer breiterer Basis eingesetzt. Der Hauptnutzen: schnelle, automatisierte Entscheidungen. Die Ergebnisse der Datenanalyse, auf die sie sich stützen, müssen allerdings transparent und nachvollziehbar sein, um das Vertrauen von Anwendern und Verbrauchern zu gewinnen. SAS bildet diesen Bedarf an Sichtbarkeit über den kompletten ModelOps-Lifecycle ab – und ermöglicht der gesamten Organisation somit, Innovationen verantwortungsvoll voranzutreiben. Neue Funktionalitäten in SAS Model Studio helfen beispielsweise, Bias aufzudecken und die Genauigkeit beziehungsweise Fairness eines Modells zu bewerten.

Trend, den Analysten bestätigen

Mit diesem neuen Public-Cloud-Angebot setzt SAS ein Zeichen und treibt maßgeblich einen Trend mit voran, den auch die Marktforscher von IDC sehen: Der Einsatz von Analytics in öffentlichen Clouds nimmt zu und wird schon 2024 den Umfang der Analysen in lokal installierten Systemen erreichen.

Das Potenzial und die Grenzen von KI diskutieren Experten im Podcast „KI Kompakt“. In Folge 54 beispielsweise geht Nico Kelling als Leiter des AI Center of Excellence bei Infineon darauf ein, wie sein Team alle KI-bezogenen Aktivitäten im gesamten Unternehmen koordiniert – und inwieweit die Technologie bei Infineon als entscheidender Enabler für die digitale Transformation gesehen wird.

kommentar field