5G-Smartphone Realme GT mit Snapdragon 888 im Test

Der chinesische Hersteller Realme zeigt mit dem GT, dass ein schneller Prozessor mit viel Power auch günstig geht – mit leichten Abstrichen.

Lesezeit: 5 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Von
  • Steffen Herget
Inhaltsverzeichnis

Wäre das Realme GT ein Auto und kein Smartphone, man wüsste bereits anhand des Kürzels "GT", was zu erwarten ist: ein Sportwagen, der schnell ist, aber auch genug Komfort für lange Strecken bieten – ein Gran Turismo eben. Zumindest die gelb-schwarze Farbvariante unseres Testgerätes transportiert das GT-Feeling ein wenig in die Handy-Welt.

Der matte gelbe Kunststoff bildet optisch einen Kontrast zum glänzend schwarzen Streifen und fasst sich angenehm an. Wer den Schutz für das Smartphone verbessern und gleichzeitig den Look ruinieren möchte, verwendet die schnöde graue, transparente Plastikhülle, die Realme mit in den Karton legt. Der glänzende Kunststoffrahmen ist zweckmäßig, dürfte aber ruhig fließender in das Display übergehen und lässt das Smartphone weniger hochwertig wirken als teure Luxus-Handys aus Metall und Glas.

Während so ein Sportwagen ziemlich teuer ist, gibt es das Realme GT für einen schmalen Taler: Knapp 500 Euro für ein Smartphone mit High-End-Prozessor sind eine außerordentliche Ansage. Wer einen Hunderter mehr ausgibt, bekommt 256 statt 128 GByte Speicher. Der Arbeitsspeicher ist mit 12 GByte großzügig bemessen.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich ab 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+