Menü

AVM Fritz-Repeater 1200: Kompakter und flotter WLAN-Repeater

Kleiner ist manchmal besser: AVMs Fritz-Repeater 1200 schickt sich an, seinen voluminöseren Vorgänger 1750E abzulösen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge
Von

Mit dem Fritz-Repeater 1200 ist AVM das Kunststück gelungen, auf unserem WLAN-Test-Parcours aus weniger MIMO-Streams – zwei statt drei – gleich hohen, manchmal sogar etwas höheren Nettodurchsatz herauszuholen als mit dem großen Bruder 1750E.

Im kompakten Gehäuse des 1200ers sitzt ein WLAN-Chip, der über zwei Antennen gleichzeitig in beiden WLAN-Bändern funkt. Er kommt auf maximal 300 MBit/s brutto bei 2,4 GHz und 867 MBit/s im 5-GHz-Band. Der ältere 1750E kann hingegen drei Antennen nutzen (450 beziehungsweise 1300 MBit/s). Er ist damit nominell anderthalb mal so schnell.

Da übliche Notebooks bestenfalls zwei WLAN-Antennen haben, kann der 1750er diesen Vorteil nur im Repeater-Betrieb mit einer Fritzbox ausspielen, die ebenso mindestens drei Antennen hat, also etwa die Modelle 7590, 7580, 7490, 6590.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+