Abstimmen per Smartphone: Neun Voting-Tools im Test

Peppen Sie Präsentationen auf, indem Sie die Zuhörer aktiv ins Geschehen einbinden. Das gelingt etwa mit Umfrage-Apps. Wir haben neun Anwendungen getestet.

Lesezeit: 20 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Abstimmen per Smartphone: Neun Voting-Tools im Test

(Bild: Albert Hulm)

Von
  • Anke Poimann
Inhaltsverzeichnis

Ob Uni-Referat oder Business-Präsentation – vielen Vorträgen fehlt Interaktivität und die Zuhörer driften während der Monologe ab. Wecken Sie Ihr Publikum, indem Sie ihm Fragen stellen oder ein Meinungsbild einfordern. Ein Beispiel: Während der Sportvereinssitzung referiert jemand darüber, welche Veranstaltungen in nächster Zeit stattfinden sollen. Später läuft er den Mitgliedern hinterher, um Feedback einzuholen. Dynamischer klappts, wenn man bereits während der Versammlung über die Vorschläge abstimmt.

Ein Live-Voting-System sammelt Antworten ein, bereitet sie grafisch auf und sendet das Ergebnis per Beamer auf die Leinwand. Für satzungsgemäße Abstimmmungen – etwa Vorstandswahlen – taugen die Systeme nicht unbedingt, da man theoretisch mehrfach abstimmen könnte. Die Hersteller geben sich insgesamt aber Mühe, um eine solche Schummelei zu unterbinden, indem sie die Abstimmung nach erfolgter Stimmenabgabe auf dem Teilnehmergerät sperren.

Inzwischen gibt es eine schier unüberschaubare Anzahl solcher Anwendungen. Für den Test haben wir uns auf universell einsetzbare Systeme beschränkt. Tools, die sich ausschließlich oder vorrangig an Bildungseinrichtungen wenden, bleiben außen vor. Hier muss jede Schule oder Universität selbst prüfen, ob und in welchem Umfang sie welche Anwendungen nutzen dürfen. Sofern ein Lernmanagementsystem wie Ilias vorhanden ist, lohnt sich ein Blick auf dieses – in vielen Fällen bieten diese Systeme bereits Abstimmungsfunktionen, die sich nahtlos einbinden lassen.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich ab 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+