zurück zum Artikel

Bürostuhl-Tracker von Interstuhl

|

Interstuhls Bürostuhl-Tracker soll den Nutzer zum dynamischen Sitzen vor dem Computer verführen.

In der Schule sollte man noch unbewegt und kerzengerade sitzen. Doch inzwischen ist klar, dass der Zappelphilipp in Sachen Rückengesundheit ein Trendsetter war. Der Möbelhersteller Interstuhl bietet als Motivationshilfe fürs dynamische Sitzen den Tracker S 4.0 an. Das Set besteht aus einer kleinen Wanze mit Lagesensor und einem USB-Dongle. Die Technik stammt vom Fitness-Spezialisten Garmin.

Der 2,7 Zentimeter lange Sensor wird einfach unter den Bürostuhl geklebt. Der Dongle für den Rechner ist für die Funkübertragung per ANT+ zuständig. Installiert wird der Sensor per Software für MacOS und Windows. Die Sitzfläche des Bürostuhls wird in fünf Sitzzonen eingeteilt. Im Tagesverlauf errechnet die Software stundenweise einen Index zur Sitzqualität. Verharrt man zu lange in einer Position, mahnt die Software einen Stellungswechsel an oder ermuntert einen, den Arbeitsplatz zu verlassen. Ergänzt wird das Ganze durch Schreibtisch-Workouts und ein Tutorial zum Finden der korrekten Sitzeinstellung.

Interstuhls S 4.0 [1] [1]animiert zu dynamischerem Sitzen und hilft dem Nutzer, sein eigenes Sitzverhalten zu reflektieren. Ob man die nett gestalteten Erinnerungen und Statistiken am Ende doch nur wegklickt, hängt vom eigenen Bürotemperament ab.


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4169141

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/preisvergleich/1499450795?hocid=ct