Canon Pixma G550: Fotodrucker mit sechs Tintentanks im Test

Der Pixma G550 bringt Bilder mit sechs Einzeltinten aus nachfüllbaren Tanks supergünstig zu Papier. Eine Füllung soll für 3800 Fotos im Format 10x15 reichen.

Lesezeit: 5 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 10 Beiträge
Von
  • Rudolf Opitz
Inhaltsverzeichnis

Bei hohem Druckaufkommen lohnt sich ein Tintentankdrucker, der das Dreifache eines Patronendruckers kostet, aber nur ein Zehntel an Tintenkosten verursacht. Es gibt zwar etliche Drucker mit fest eingebauten Tanks, aber nur wenige Fotospezialisten, die mehr Tinten als Schwarz und drei Grundfarben verwenden. Mit dem Pixma G550 bietet Canon nun ein für Fotodruck optimiertes Tank-Modell an, das mit sechs Einzelfarben druckt und mit 210 Euro vergleichsweise günstig ist.

Dafür bekommt man allerdings eine eher spartanische Ausstattung: Der G550 ist ziemlich breit – sechs Tintentanks brauchen Platz – und zeigt Menüs nur über ein zweizeiliges Textdisplay an. Für einen reinen Drucker reicht das.

Der Papiervorrat kommt in den hinteren Einzug für 100 Blatt Normalpapier, Verbindung mit dem PC nimmt er via USB-Kabel oder übers WLAN auf. Hat der Router eine WPS-Taste, fällt die Anmeldung am lokalen Funknetz leicht. Übers Netzwerk lässt sich dann das Web-Frontend des G550 aufrufen, das einige Wartungsfunktionen und Netzwerkeinstellungen anbietet. Die Registrierung bei Canons Clouddienst "IJ Cloud Printing Center" funktionierte nicht, ergibt mangels Auswahloption im Gerätemenü auch keinen Sinn.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 12,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+