Menü

Diafilm ist zurück: Kodak Ektachrome E100 im Test

Der Kodak Ektachrome E100 ist zurück und wir haben ihn getestet. Er muss sich nicht hinter digitalen Fotos verstecken.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Von

Inhaltsverzeichnis

Der Kodak Ektachrome 100 ist wieder als Kleinbildfilm erhältlich, heißt E100 und kostet etwa 13,50 Euro. Ein Preisvergleich lohnt sich, weil einige Fotohändler deutlich mehr verlangen. Eigentlich stellte Kodak seinen Diafilm 2012 ein, woher kam also dieser Sinneswandel bei Kodak? Ausschlaggebend waren nicht nur Anfragen der Fotografen, sondern insbesondere ein zunehmendes Interesse an Super-8-Filmen, erfuhren wir von Kodak Alaris.

Super 8? Schmalfilmen soll wieder in sein? Die Marktforscher von Kodak glauben, dass rund eine Million Menschen mit Super-8-Kameras filmen möchten. In den letzten Jahren konnte nur noch mit Negativmaterial gefilmt werden, das aufwendig umkopiert werden musste.

Wenn nur zehn Prozent der Interessenten es ernst meinen, rechnet Kodak, lohnt sich die Produktion des Umkehrfilms Kodak Ektachrome 100. Kodak tüftelt sogar an einer neuen Super-8-Kamera mit 4-Zoll-Display als Sucher und SD-Slot für Tonaufnahmen. Wer seine Super-8-Filme zum Entwickeln in ein Kodak Labor schickt, soll auch eine digitale Kopie in hoher Qualität erhalten.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+