Die Stift-Tablets Samsung Galaxy S7 und S7+ im Test

Die beiden Tablets bestechen ihren großen Displays und konkurrieren mit Notebooks - und natürlich mit dem iPad Pro.

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von
  • Jörg Wirtgen
Inhaltsverzeichnis

Für die 2020er-Generation seiner Top-Tablets traut sich Samsung endlich wieder an 12 Zoll Diagonale heran, zuletzt war das 2014 mit dem NotePro 12.2 der Fall. Dass das S7+ trotz in jeder Hinsicht besserer Leistungswerte fast 200 Gramm weniger wiegt und einen dünneren Rahmen hat als das sechs Jahre alte Gerät – geschenkt. Schon interessanter: Die Mobilfunk-Version des S7+ nutzt 5G, und die Tastaturhülle hat gegenüber dem Vorgänger Tab S6 eine gelungene Überarbeitung erfahren.

Das S7+ wirkt dank seines schmalen Rands und flachen Gehäuses modern. Es ist 6 Millimeter dick, aus der planen Rückseite lugt nur ein kleiner Kamerabuckel hervor. Der mitgelieferte Stift haftet wie beim Vorgänger magnetisch an einer Fläche neben der Kamera. Für den Transport in der Wohnung hält er sicher genug, in Taschen fällt er schnell ab.

Das Display erweist sich OLED-typisch als äußerst farbkräftig und kontraststark, dank hoher Auflösung erkennt man keine einzelnen Pixel. Man kann es auf eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz stellen; dann werden vor allem Scrollbewegungen flüssiger dargestellt.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+