Menü

Drahtlos spielen: Wireless-Adapter für VR-Brillen HTC Vive und Vive Pro

Mit dem 60-GHz-WLAN-Adapter von HTC können Sie die Kabel zu Ihrer Vive oder Vive Pro kappen. Wir haben den Adapter getestet – und waren positiv überrascht.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Dass die nervigen Kabel weg müssen, ist der Virtual-Reality-Branche schon lange klar. Gerade das sogenannte Roomscale-VR, wo man sich im ganzen Raum frei bewegen kann, funktioniert ohne Kabel im Weg deutlich besser. Während sich Hartgesottene ihre Gaming-PCs auf den Rücken schnallen, gehört die Zukunft der drahtlosen Übertragung von Bild und Steuerbefehlen. Das Problem ist nur: Jede Millisekunde zusätzliche Latenz trübt das Mittendrin-Gefühl. Wird die Verzögerung zu schlimm, fühlt sich der VRnaut wie in Sirup – was schnell zu Übelkeit führt.

HTC verspricht mit seinem hauseigenen Kabellos-Adapter (dessen deutsche Produktbezeichnung schlicht genauso lautet) ein strippenfreies VR-Erlebnis ohne spürbare zusätzliche Latenz. Möglich macht es 60-GHz-WLAN mit theoretisch 7 GBit pro Sekunde.

Das HTC-Adapterset besteht aus drei Teilen: Dem Adapter fürs Headset, einer 60-GHz-WLAN-Karte für den PCIe-Port im Rechner sowie einer gerichteten Antenne, die an die Steckkarte kommt. Dass man eine PCIe-Karte einbauen muss, ist umständlich – hat aber durchaus auch Vorteile: So braucht außer dem Antennenkabel nichts an den Computer angeschlossen zu werden, USB- und HDMI-Port bleiben frei. Die Antenne sollte grob in Richtung des VR-Headsets ausgerichtet werden, sie lässt sich über die mitgelieferte Klammer an den Monitor klipsen.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+