Menü

Drei kompakte Prozessorkühler aus Alu, Kupfer und mit Graphenbeschichtung

Nachrüstkühler sollen den PC leiser und kälter machen. Cryorigs Kühler C7 gibt es es auch mit Graphen beschichtet. Wir klären, was das Material taugt.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Inhaltsverzeichnis

Der Kühlerhersteller Cryorig legt seinen bereits seit Längerem erhältlichen C7 Cu mit einer Beschichtung aus Graphen neu auf und nennt ihn schlicht C7 G. Ob das kohlenstoffbasierte Material hilft, klärt unser Vergleich dreier C7-Varianten, die im Test den Ryzen 5 3600X mit 95 Watt TDP kühlen sollten.

Der C7 von Cryorig ist als Aluminium-Variante mit vier Wärmeröhrchen und einem flachen Lüfter mit 85 Millimeter Durchmesser (92 Millimeter Rahmen) seit gut vier Jahren erhältlich. Cryorig gibt ihn für eine Abwärme von 100 Watt frei – sein Kupfer-Pendant schafft 15 Watt mehr und mit Graphen soll er gar 125 Watt abführen.

Weil er sich an die Keep-out-Zonen von Intel und AMD hält, bewirbt ihn der Hersteller als universalkompatibel zu Mainboards.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+