Ferngesteuerter Fotorahmen Braun DigiFrame 10X WiFi im Test

Über den WiFi-Fotorahmen von Braun Photo Technik schickt man Freunden und Familie seine Fotos direkt ins Wohnzimmer.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Ferngesteuerter Fotorahmen
Von
  • Sven Hansen
Inhaltsverzeichnis

Der DigiFrame 10X WiFi von Braun Photo Technik lässt sich wie ein Bilderrahmen aufhängen oder hochkant wie quer aufstellen. Im schlicht gehaltenen, 18,8 cm 26,8 cm großen Kunststoffgehäuse mit 3 Zentimeter Tiefe steckt ein FullHD-TFT-Touch-Display mit 10,1 Zoll. Die maximale Helligkeit fällt mit 222 cd/m2 gering aus – in hellen Umgebungen ist das zu wenig.

Zum Vergleich: Das ähnlich teure Tablet Huawei MatePad strahlt mit bis zu 420 cd/m2. Hinzu kommt, dass die ungleichmäßige Ausleuchtung zu einem deutlichen Helligkeitsabfall in der Bildmitte führt (173 cd/m2). Auch die minimale Helligkeit ist nicht mit 22 cd/m2 nicht optimal. Tablets kommen auf Werte von unter 5 Candela und können in einem dunklen Raum so deutlich dezenter leuchten, anstatt den Raum hell auszuleuchten.

Als Software nutzt der DigiFrame eine stark angepasste Android-6-Version, die man nicht um Apps erweitern kann. Der interne 16-GByte-Speicher lässt sich per MicroSD-Karte vergrößern. Theoretisch kann man den DigiFrame auch offline nutzen und spielt nur Fotos ab, die man zuvor am PC oder Smartphone auf eine Speicherkarte geschoben hat. 

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 12,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+