Fotoqualität im Vergleich: iPhone 12 Pro gegen Pixel 5 und Mate 40 Pro

Apple, Google und Huawei verfolgen mit den Kameras ihrer Top-Smartphones ganze eigene Philosophien. Wir zeigen, welches Modell die besten Fotos liefert.

Lesezeit: 7 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 19 Beiträge
Von
  • Patrick Bellmer
Inhaltsverzeichnis

Mit dem iPhone 12 Pro, Pixel 5 und Mate 40 Pro setzen Apple, Google und Huawei einmal mehr auf aufwendige Kameratechnik. Das Ziel: Die Aufnahmequalität in Hinblick auf Fotos soll weiter steigen. Wir zeigen, wie die drei Smartphones im Labor und unter Alltagsbedingungen abschneiden.

Während Apple mit Blick auf die Kameras Hard- und Software lediglich verfeinert hat, haben Google und Huawei weitergehende Änderungen vorgenommen. So hat Google beim Pixel 5 im Vergleich zum Pixel 4 eine komplette Kamera mitsamt Einsatzzweck ausgetauscht. Huawei setzt auf neue Sensoren und Optiken, hält aber am grundsätzlichen Aufbau mit drei unterschiedlichen Kameras fest.

Je eine Kamera ist beim iPhone 12 Pro und Mate 40 Pro für den Weitwinkel-, Ultra-Weitwinkel- und Telebereich zuständig, der Nutzer kann per Tastendruck direkt zwischen den unterschiedlichen Kameras wechseln. Bei Google können Sie nur indirekt wechseln: Ab Zoomstufe 1 kommt die Weitwinkelkamera zum Einsatz, darunter die Ultra-Weitwinkelkamera. Letztere hat die Telekamera, die noch im Pixel 4 steckte, abgelöst – das Prinzip der Zoom-abhängigen Sensorauswahl nutzt Google schon länger.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+