Fritzbox 6690 mit Wi-Fi 6 für Kabel-Internet im Test

Die Fritzbox 6690 holt schnelles Internet per Kabelanschluss ins Haus. Dort reicht sie es auch extraflott weiter: per WLAN im Optimum mit weit über 1 Gbit/s.

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 18 Beiträge
Von
  • Ernst Ahlers
Inhaltsverzeichnis

Mit der Fritzbox 6690 hat AVM ein neues Spitzenmodell für Kabel-Internetanschlüsse auf den Markt gebracht: Das Gerät ähnelt dem Vorgänger 6591 stark, hat aber einen etwas schnelleren Prozessor, doppelt so viel RAM (2 statt 1 GByte) und aktuelles WLAN (Wi-Fi 6 statt Wi-Fi 5).

Mehr zum Thema Fritzbox

Einer der internen LAN-Ports auf maximal 2,5 Gbit/s beschleunigt. Das verspricht rundum mehr Leistung. Ansonsten sind Anschlüsse für zwei Analogtelefone, zwei USB-Ports (3.2 Gen. 1 mit 5 Gbit/s) sowie eine DECT-Basis für Schnurlostelefonie und Smarthome-Geräte an Bord.

Bei der Kabel-Router-Hardware steckt AVM in einer Zwickmühle: Der bei Fritzboxen für andere Internetzugangsarten sonst gern gewählte Chiphersteller Qualcomm hat kein System-on-Chip (SoC) mit integriertem Kabel-Modem im Angebot und einzeln sind solche Bausteine anscheinend nicht zu bekommen. So hat AVM das Puma-7-SoC von MaxLinear mit zwei 4-Stream-Wi-Fi-6-Chips QCN6024 von Qualcomm zusammengeschnallt.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich ab 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+