Fünf gefälschte Smartphones entblößt: Das leisten sie wirklich

Fantastische Ausstattung, minimaler Preis – das ist das schöne Versprechen der Smartphonefälscher. Auf technischer Seite zeigt sich das nackte Grauen.

Lesezeit: 19 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 17 Beiträge

(Bild: Thorsten Hübner)

Von
  • Steffen Herget
Inhaltsverzeichnis

Wer kann schon selbst prüfen, wie gut ein für den niedrigen Kaufpreis viel zu gut ausgestattetes China-Phone ist? Wir haben uns fünf bestellte Fake-Smartphones genauer angesehen und sie wie sonstige Testgeräte mit unseren Folterinstrumenten gequält. Wir haben uns einen Huawei-Klon, zwei gefälschte Samsung-Smartphones und ein an den Hersteller Vivo angelehntes Fake-Handy angesehen – nicht einmal relative Newcomer auf dem Markt sind vor den Fälschern sicher. Das Quintett komplett macht ein Gerät mit dem Namen i12 Pro Max, das mit abgekupferten Render-Bildern bei Wish als Apple-Abklatsch angepriesen wird.

Mehr zum Thema Verbraucherrecht:

Gerade beim i12 Pro Max wird schon beim Design sichtbar, dass das ursprüngliche Angebot im Onlineshop von Wish kaum etwas mit einem Apple-Smartphone zu tun hat. Hatten die Fotos im Shop zumindest noch gewisse Ähnlichkeit mit dem Original, sieht das i12 Pro Max, das im Karton steckte, vollkommen anders aus und ist so weit von einem iPhone entfernt wie es nur geht. Die abnehmbare Rückseite besteht aus billigstem Plastik, die Anschlüsse sind oben statt unten zu finden, der Bildschirm hat breite Ränder. Einzig die quadratische Form des Kameraelements auf dem Rücken ist dezent an die Smartphones aus Cupertino angelehnt.

Das gefälschte Huawei-Smartphone nimmt immerhin das runde Kameradesign als Designmerkmal des Originals auf und wirkt durch matten Kunststoff am Rücken ein bisschen hochwertiger. Der Vivo-Abklatsch und die beiden Samsung-Kopien bilden unterdessen die ganze Bandbreite der Fälschungen ab. Das bei Wish bestellte S21 hat überhaupt keine Ähnlichkeit mit dem Pendant aus Korea, während das gefälschte S20 Ultra, das uns von einem Reparaturdienstleister überlassen wurde, das Design ziemlich exakt kopiert. Sogar das Material wirkt einigermaßen hochwertig. Am ähnlichsten ist das Kameraelement. Das falsche Vivo liegt bei der optischen Ähnlichkeit zum Original in der Mitte.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, MIT Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich ab 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+