Gadgets 2020: Interessantes Zubehör für Apple-Hardware im Test

Mac & i wirft einen kritischen Blick auf neue Gadgets, von der Action-Kamera über einen Kabelhalter für Apple-Netzteile bis hin zur AirPods-Hülle.

Lesezeit: 7 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von
Inhaltsverzeichnis

Hersteller und Händler bieten allerlei Zubehör für Apple-Produkte an. So manches Gadget sieht vielversprechend aus, stellt sich in der Praxis aber als unzulänglich heraus, andere wiederum erweisen sich als nützlicher Geheimtipp. Mac & i testet spannende neue Gadgets – von cool bis Kernschrott.

Ikeas Fernsteuerung für vernetzte Sonos- und Symfonisk-Boxen.

Der knubbelige Puck steuert die vernetzten Lautsprecher von Sonos respektive Ikea (Symfonisk-Reihe) und funktioniert ähnlich wie das altehrwürdige Clickwheel der iPods: Dreht man die Scheibe auf der Oberseite, verändert sich die Lautstärke.

Ein einfacher Druck darauf startet und pausiert die Wiedergabe, mit schnellen Tastendrücken hintereinander springt man zwischen den Titeln.

Damit der kleine Knopf einen Lautsprecher steuern kann, koppelt man beide in der kostenlosen App Ikea Home Smart. Lästig: Um die Fernbedienung per Zigbee-Funkstandard im Heimnetz einzubinden, braucht man ein Trådfri-Gateway des schwedischen Möbelhauses.

Für Sonos- oder Symfonisk-Nutzer mit passender Hardware ist die Fernbedienung eine nette Ergänzung. Die kostenlose Sonos-App für iOS bietet aber eine bessere Steuerung.

Hersteller: Ikea
Farbe: Weiß oder Schwarz
Maße: 5 x 5 x 1,3 cm
Gewicht: 28 Gramm
Preis: 15 Euro

  • einfache Multiroom-Steuerung
  • benötigt Gateway

Die iPhone-Handschlaufe soll einen sichereren Griff ermöglichen.

Phonestrap heißt dieses elastische Textilband, das besseren Halt verspricht, zum Beispiel bei Selfies.

Man fädelt seine Enden durch die Kameraaussparung sowie durch die Öffnung für die Lightning-Buchse einer beliebigen iPhone-Hülle. Anschließend klebt man die Enden auf der Innenseite fest, sodass das Band fest – aber nicht zu straff – auf dem Hüllenrücken liegt. Beim Fotografieren steckt man die Hand durch die Schlaufe.

Nachteil: der Hüllenrücken liegt nicht mehr plan auf.

Hersteller: Artwizz
Farbe: Schwarz, Türkis & Gelb, Rosa, Rot & Blau, oder Grau & Türkis
Maße: 200 x 8 x 1 mm
Gewicht: 5 Gramm (Set)
Preis: 10 Euro (Set aus zwei Bändern)

  • besserer Halt etwa bei Selfies
  • Rückseite der Hülle liegt nicht plan auf

Klein und Action, die Go bietet aber nur mäßige Bildqualität.

Die daumengroße Action-Kamera Go hat ein spritzwassergeschütztes Kunststoffgehäuse, das auf der Rückseite einen Magneten besitzt. Damit haftet sie an metallischen Oberflächen.

Zusätzlich legt der Hersteller Zubehör bei wie ein Ministativ samt Klebefuß, eine Klemmhalterung und ein Trageband, das man sich um den Hals hängt. In Kombination mit dem breiten 130-Grad-Blickwinkel ermöglicht die kleine Kamera so kreative Aufnahmen aus ungewöhnlichen Perspektiven.

Die Go nimmt App-gesteuert oder per Knopfdruck quadratische Videos mit bis zu einer Minute Länge auf. Die Auflösung liegt bei 2720 × 2720 Pixeln. Die kostenlose App Insta360 Go, die neben der Bluetooth-Steuerung auch Import- und Schnittfunktionen bietet, beschränkt den Bildausschnitt auf das rechteckige 16:9-Format bei Full-HD-Auflösung (1920 × 1080 Pixel).

Videos verwackelten dank der guten Stabilisierung nur selten. Die Bildqualität war aber nur mittelmäßig und schlechter als zum Beispiel beim iPhone 6: Am Rand neigte die Kamera zu Unschärfe, Farben überstrahlten etwas. Bei schlechten Lichtverhältnissen störte merkliches Rauschen.

Beim Export kann man zwischen Hoch- oder Querformat wählen. Außerdem sind Effekte wie die Rotation um die Mittelachse ("Barrel Roll") per App möglich. Obendrein bietet die Kamera Zeitraffer- und Zeitlupenfunktionen.

Zum Laden und Synchronisieren steckt man die Go in ein weißes Akku-Gehäuse, das an die AirPods-Hülle erinnert und per Lightning-Stecker den Import an iPhone oder iPad ermöglicht.

Günstigere Actioncams anderer Hersteller bieten vielleicht eine etwas bessere Videoqualität, sind aber nicht so kompakt. Die Insta360 Go eignet sich vor allem für kurze Social-Media-Clips.

Hersteller: Insta 360
Farbe: Weiß
Maße: 4,9 x 2,1 x 1,4 cm
Gewicht: 18 Gramm
Preis: 230 Euro

  • sehr kompakt
  • viel Zubehör
  • mäßige Bildqualität
  • teuer

Seitenschutz für die Watch – das Display bleibt unbedeckt.

Um die empfindliche Apple Watch vor teuren Reparaturen zu bewahren, kann eine Schutzhülle helfen.

Die Rugged Armour besteht aus dickem, weichem Silikon. Man zieht sie über das Uhrengehäuse und fädelt dann sein Armband ein. Die Seitentaste überdeckt sie; die Unterseite, die digitale Krone, die Lautsprecher und das Display bleiben frei.

Die Hülle gibt es für alle Generationen und Größen der Apple Watch, von einer Kombination mit dem teuren Keramikmodell rät Hersteller Spigen ab. Das Silikon dämpft leichte Stöße und sicherlich auch den ein oder anderen Sturz ab, lässt die Watch aber noch wuchtiger wirken. Für einen Rundum-Schutz sollte man die Rugged Armor noch um ein Panzerglas ergänzen.

Hersteller: Spigen
Farbe: Grün, Schwarz oder Rosé
Maße: 4,2 x 4,8 x 1,2 cm (Apple Watch 44mm)
Gewicht: 4 Gramm
Preis: 10 Euro

  • schützt die Ränder der Apple Watch
  • trägt dick auf
  • Display-Glas bleibt ungeschützt