Gebrauchtes besser finden und verkaufen: Acht Kleinanzeigen-Apps im Test

Wer exotische Tiere, seltene Vinyls, Retro-Sneaker & Co. sucht oder verkaufen will, ist mit Kleinanzeigen-Apps jenseits von Ebay & Co. oft besser bedient.

Lesezeit: 12 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 4 Beiträge

(Bild: DAMRONG RATTANAPONG / Shutterstock.com)

Von
  • Martin Reche
Inhaltsverzeichnis

Auf bekannten Online-Marktplätzen wie Ebay Kleinanzeigen gibt es so ziemlich alles – vom Einweckglas bis hin zur Begleitung für den Kinoabend. Das Angebot ist allerdings so groß und unübersichtlich, dass man sich durch dutzende Anzeigen wühlen muss, bis man das Passende gefunden hat. Noch schlimmer: Einige Spezialitäten findet man dort mitunter nur sehr selten oder gar nicht, etwa ungetragene Michael-Jordan-Retro-Sneaker eines ganz bestimmten Jahrgangs inklusive Originalkarton, Umzugshilfe aus der direkten Nachbarschaft, exklusive Japan-Vinyl-Releases oder einen 1964er Fender Precision Bass in Sunburst. Dazu kommt, dass aufgrund der schieren Menge an täglichen neuen Anzeigen diese ohne Geldeinsatz seitens des Verkäufers in der Liste schnell nach unten rutschen und so noch schwieriger zu finden sind.

Hier bieten Googles Play- und Apples App-Store dutzende Progrämmchen, die sich auf den Kauf und Verkauf von genau solchen Nischenprodukten spezialisiert haben: Tiere, Instrumente, Nachbarschaftsdienste, Sneaker, Vinyls et cetera. Wir haben sieben von ihnen getestet und gegen Ebay Kleinanzeigen antreten lassen. Dabei lag das Augenmerk unter anderem darauf, wie gut Produktsuche und Anzeigenschaltung mit den Apps funktionieren, ob es einen eingebauten Messenger gibt und welche Zusatzfunktionen und -inhalte die Apps bieten. Die Testkandidaten lauten: Discogs, Reverb, Deine Tierwelt, Tauschticket, Klekt, nebenan.de und Aquarienbörse. Letztgenannte gab es zum Testzeitpunkt als einziges Programm dieses Artikels exklusiv für iOS.

Die Kleinanzeigen-Funktion bildet bei einigen Apps nur eine von vielen anderen Funktionen, etwa bei Discogs und nebenan.de. Dennoch sind gerade deren Marktplätze einen genaueren Blick wert, da dort Zielgruppen mit dem gleichen Interesse aufeinandertreffen. Eine Sonderrolle nimmt Tauschticket ein, das ausschließlich auf den Tausch und nicht den Verkauf von Gebrauchtwaren abzielt. Apps für Fahrzeuge und Immobilien haben wir in diesem Test nicht berücksichtigt.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+