Gitarren-Synthesizer Boss SY-1000 von Roland Music

Der Ende 2019 angekündigte Synthesizer für Gitarreneffekte Boss SY-1000 von Roland Music kommt dieser Tage langsam im Fachhandel an. Wir haben ihn getestet.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von
Inhaltsverzeichnis

Endlich ein Gerät statt bisher vier, dachten sich Fans von Rolands Gitarren-Synthesizern und -Effekten. Und den hexaphonischen Spezialtonabnehmer, der die sechs Saiten der Gitarre einzeln abnimmt und über ein 13-poliges teures Spezialkabel zum Effektgerät sendet, wähnte man bereits auf dem absterbenden Ast. Schließlich hatte Roland mit dem Boss SY-300 schon vor Jahren einen Gitarren-Synthesizer vorgestellt, der ohne die aufwendige Technik auskommt. Der steckt komplett im SY-1000, der sich mithin auch ohne den Spezialtonabnehmer nutzen lässt. Dazu ist im Effektweg eine als "Normal" bezeichnete zusätzliche Signalkette vorhanden, in der das Signal der herkömmlichen Tonabnehmer der Gitarre verarbeitet wird.

Da der SY-1000 einen Modelling-Verstärker aus dem großen GT-1000 integriert hat, kann man auch dessen Sounds mit dem SY-1000 annähernd nachempfinden – allerdings mit deutlichen Einschränkungen. Denn der GT-1000 enthält zwei Amp-Wege, die sich parallel oder im Wechsel schalten lassen. Außerdem fehlt dem SY-1000 ein Fußpedal, was jedoch Gehäusevolumen und Gewicht spart. Man kann ihn bei Bedarf über die beiden CTL-Klinkeneingänge mit bis zu zwei Pedalen oder vier zusätzlichen Schaltern erweitern. Schmerzlicher vermisst man dagegen die App-Steuerung via Bluetooth, die beim GT-1000 eine Bedienung ohne PC oder Bücken zum Bodengerät ermöglicht.

Ein paar rockige Power-Chords mit Sägezahn-Sound aus dem Synthesizer anfetten, funktioniert beim SY-1000 mit jeder herkömmlichen Gitarre. Der volle Soundumfang erschließt sich jedoch erst mit einem hexaphonischen Abnehmer, den es zum Nachrüsten ab etwa 100 Euro gibt. Mit dessen Signal kann der SY-1000 unter anderem viele verschiedene Gitarren-Varianten modellieren. Mit diesem Modelling entlockt man dem klassischen Stratocaster-Brett die Klänge einer Western- oder Resonator-Gitarre, ja sogar den Sound einer klassischen Gitarre mit Nylon-Saiten ahmt der SY-1000 überzeugend nach.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+