Grafikpower bis 350 Euro: Radeon 5600 XT und 5700 gegen GeForce 1660 und 2060

Für rund 300 Euro gibt es viele attraktive Grafikkarten. Welches Angebot das bessere ist, lässt sich nicht immer erkennen – denn manchmal ist weniger auch mehr.

Lesezeit: 12 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von
Inhaltsverzeichnis

Wer in Full HD (1920 × 1080 Pixel) oder WQHD (2560 × 1440 Pixel) spielen und 250 bis 350 Euro für eine Grafikkarte ausgeben will, hat viele Modelle mit aktueller GPU zur Auswahl. Dabei überlappen sich die Leistungsklassen. Besonders krass zeigt sich dieses Phänomen rund um die 300-Euro-Marke: Eine GeForce GTX 1660 Super ragt mit bis zu 280 Euro ins Spektrum der 1660 Ti hinein, die ab 280 Euro im Preisvergleich steht. Die Preise für Karten mit GeForce RTX 2060 oder AMDs Radeon RX 5600 XT, die jeweils rund 16 Prozent schneller sind, beginnen auch schon bei 300 Euro. Für eine Radeon RX 5700, mit nochmals 20 Prozent mehr 3D-Leistung, legt man ab 320 Euro auf den Tisch. Warum also viel für eine Karte mit schwächerer GPU ausgeben, wenn man doch fürs gleiche Geld oder wenig mehr schon in die nächste Leistungsklasse aufsteigen kann?

Um diese Frage zu beantworten, holten wir uns sechs Grafikkarten im Preisbereich von 250 bis 350 Euro ins Haus. Von Zotac stammt die Gaming GeForce GTX 1660 Super Amp, die einzelne Händler für rund 260 Euro anbieten. Mit AMDs Radeon RX 5600 XT kommen die Asus TUF Gaming X3 Radeon RX 5600 XT EVO, MSIs Radeon RX 5600 XT Gaming X und die Powercolor Radeon RX 5600 XT Red Devil: Sie kosten zwischen 330 und gut 350 Euro. Für ähnlich viel Geld gibt es schon die billigsten Modelle mit Radeon 5700 oder GeForce RTX 2060, hier vertreten durch die XFX Radeon RX 5700 DD Ultra und Palits GeForce RTX 2060 StormX, die man jeweils ab 330 Euro findet. Bereits getestet haben wir die Sapphire Pulse Radeon RX 5600 XT, die es tatsächlich für die von AMD versprochenen 300 Euro gibt und die mit hoher Performance bei flüsterleisem Betrieb Punkte sammelte.

Eigentlich sollte anfangs auch eine GeForce GTX 1660 Ti mit ins Testfeld, doch spricht mittlerweile nicht mehr viel für diese Karten: Die GTX 1660 Super ist nur marginal langsamer, dafür aber je nach Hersteller mindestens 40 Euro günstiger. Zum Vergleich haben wir dennoch die Zotac Gaming GeForce GTX 1660 Ti in die Tabelle aufgenommen.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+