Huawei P30 Lite New Edition mit 256 GByte

Das P30 Lite New Edition bietet 256 GByte Speicher, eine neue Hauptkamera und verfügt trotz US-Boykotts über die Google-Services.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge
Von

Inhaltsverzeichnis

Im Vergleich zum P30 Lite aus dem Jahr 2019 hat Huawei bei der diesjährigen "New Edition" gut nachgelegt: 256 GByte Festspeicher, 6 GByte Arbeitsspeicher und eine von 24 auf 32 Megapixel angewachsene Auflösung der Frontkamera können sich sehen lassen. Dass es überhaupt einer "New Edition" bedarf, liegt an den weiterhin bestehenden US-Handelsbeschränkungen gegen den chinesischen Smartphone-Hersteller, die es ihm unmöglich machen, neue Smartphones bei Google zertifizieren zu lassen. Geräte wie das Mate 30 Pro haben daher keine Google-Apps. Für all jene, die keinesfalls auf Play Store, YouTube, Maps & Co. verzichten wollen, hat Huawei jedoch einen Trick: Ein vor dem Embargo bei Google zertifiziertes Smartphone wird zur technischen Grundlage für eine Neuauflage genommen. Die Zertifizierung bleibt bestehen.

Angetrieben wird das Smartphone daher nach wie vor vom HiSilicon Kirin 710. Das achtkernige SoC hat vier schnelle Cortex-A73-Kerne und vier stromsparende Cortex-A53-Kerne. Seine Leistung entspricht der anderer Mittelklasse-SoCs wie dem Qualcomm Snapdragon 660. Das Smartphone lässt sich in der Praxis stets flüssig bedienen. Mit Abstrichen bei den Grafikeinstellungen sind aktuelle Spiele ruckelfrei spielbar. In PUBG waren zum Beispiel mittlere Grafikeinstellungen möglich.

Dass auch diese recht hübsch aussehen, liegt am guten Display. Es ist 6,15 Zoll groß und hat schmale Ränder. Die Frontkamera ist in einer tropfenförmigen Notch am oberen Bildschirmrand untergebracht. Mit 2312 × 1080 Pixeln löst das Display scharf genug auf, um auch feine Strukturen ansehnlich darzustellen. Das IPS-Panel ist blickwinkelstabil und farbenfroh, könnte aber in sehr hellen Umgebungen gerne noch stärker leuchten als mit maximal möglichen 400 cd/m². Erfreulich ist wiederum die sehr geringe Minimalhelligkeit von 1 cd/m², dank derer die Augen beim nächtlichen Blick aufs Handy nicht unangenehm geblendet werden.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+