Zeit produktiv nutzen: Fünf Habit-Tracker-Apps im Test

Joggen, Lesen, Programmieren anstatt zu faulenzen. Wie Habit-Tracker Ihnen dabei helfen.

Lesezeit: 17 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

(Bild: Maridav / Shutterstock.com)

Von
  • Daniel Szöke
Inhaltsverzeichnis

Sie wippen mit dem Bein auf und ab, lassen beim Kaffeetrinken den Löffel am Tassenrand klimpern oder rücken nach jedem Satzende Ihre Brille zurecht. All das sind Angewohnheiten, die sie selbst nicht unbedingt bemerken. Möchten Sie eine Angewohnheit an- oder abgewöhnen, dann empfiehlt es sich, diese zu tracken. Dieser Artikel testet und vergleicht fünf kostenlose Apps fürs Smartphone zum Messen von Angewohnheiten. Zwei der fünf vorgestellten Apps sind nur für iOS erhältlich.

Habit-Tracker sammeln Daten über Ihre Angewohnheiten und motivieren Sie, etwas daran zu ändern. Das funktioniert mittels Gamification-Aspekten, Statistiken oder sozialen Netzwerken, in welchen sich Nutzer gegenseitig anspornen, eine Gewohnheit zu erlernen oder abzutrainieren.

Wie das An- und Abgewöhnen von Angewohnheiten aus psychologischer Sicht funktioniert, hat uns die Verhaltensforscherin Dr. Phillippa Lally, der University College London erklärt. Zudem gibt sie konkrete Empfehlungen, wie man neue Gewohnheiten entwickeln und alte abtrainieren kann.