Sechs kompakte Dokumentenscanner bis 500 Euro im Test

Einzugscanner sind Spezi­alis­ten für Dokumente. Zwar­ ­können sie nur Einzelblätter scannen, dafür bearbeiten sie aber flott ganze Aktenstapel und sparen Zeit.

Lesezeit: 10 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 34 Beiträge
Von
  • Rudolf Opitz
Inhaltsverzeichnis
Mehr zu Scannern

Wenn der Chef einen Wäschekorb voller Akten ins Büro stellt und bittet, diese zeitgemäß digital zu archivieren, ist das genau die richtige Aufgabe für einen Dokumenten-Einzugscanner. Niemand will Blatt für Blatt auf einen Flachbettscanner legen, auch die Vorlageneinzüge von Multifunktionsdruckern sind für solche Aufgaben meist nicht geeignet. Einzugscanner sind Spezialisten: Sie arbeiten je nach Modell flott bis rasend schnell, nehmen verschiedene Formate und Papierdicken vom dünnen Durchschlagpapier bis zur Kreditkarte an, erledigen den Prozess vom Scannen bis zum Ablegen als durchsuchbares PDF auf Knopfdruck und brauchen auf dem Schreibtisch nicht viel Stellfläche.

Zwar kosten Dokumentenscanner mehr als einfache Multifunktionsdrucker, doch gibt es für weniger als 500 Euro Geräte, die mühelos über 1000 Blatt pro Tag in der gewünschten Form digitalisieren. Wir haben sechs günstige Modelle zum Test ins Labor geholt: Avision AV332U, Brother ADS-2400N, die WorkForce-Modelle DS-310 und DS730N von Epson, Fujitsu ScanSnap iX1400 und Plustek SmartOffice PS186.

Was bei Multifunktionsgeräten den Premium-Modellen vorbehalten ist, ist bei Dokumenten-Einzugscannern auch in der unteren Preisklasse Standard: Alle Geräte im Test haben zwei Scanzeilen und digitalisieren damit Vorder- und Rückseite der Vorlage in einem Durchzug. Wenn ein Dokumentenscanner etwa 30 Blatt pro Minute scannt, dann liefert er dem PC 60 Seiten (oder Bilder) in der Minute. Üblicherweise muss man zum Starten eines Auftrags nur die Scantaste drücken, alles Weitere übernimmt die PC-Software. Sie gibt je nach Voreinstellung auch den Scanmodus (Farbe, Graustufen, Schwarz-Weiß) und die Auflösung in Punkten pro Zoll (dots per inch, dpi) vor.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 12,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+