Inline: Schneller USB-C-Hub mit 4K im Kurztest

Der kompakte Multifunktions-Hub füllt mit USB-3.2-Gen2-Geschwindigkeit und einem vollwertigen HDMI-Ausgang eine Marktlücke. Wir haben ihn an Macs getestet.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 32 Beiträge
USB-C-Hub von Inline
Von
  • Johannes Schuster

Inlines neuer Multifunktions-Hub verspricht schnelle USB-Anschlüsse ohne Kompromisse beim Monitorausgang: Das kompakte Accessoire mit dem Design eines Autoschlüssels bietet zwei USB-A-Anschlüsse, einen USB-C-Port sowie HDMI mit 4K-Auflösung bei 60 Hertz Bildwiederholfrequenz. Andere USB-C-Hubs boten bislang entweder die volle USB-3.2-Gen2-Geschwindigkeit ohne Monitorausgang oder aber HDMI mit 4K bei 60 Hertz – jedoch ohne schnelles USB. Inline, die Hausmarke des Herstellers Intos Electronic, will nun beides vereinen.

Am HDMI-2.0-Ausgang des Hubs konnten wir an einem MacBook Pro 13 Zoll von 2020 mit Intel-Prozessor einen 4K-Monitor mit 3840 × 2160 Pixeln bei 60 Hertz betreiben. An den beiden USB-A-Buchsen ließen sich gleichzeitig von einer schnellen SSD des Herstellers OWC Daten mit bis zu 890 MByte/s lesen und darauf mit 874 MByte schreiben. Das entspricht gut 90 Prozent der höchsten USB-3.2-Gen2-Geschwindigkeit.

Multifunktions-Hub USB 3.2 Gen.2
Hersteller: Inline (Intos Electronic)
Schnittstellen: 2 × USB-A, 1 × USB-C (alle mit 3.2-Gen2-Geschwindigkeit, USB-C mit Power Delivery bis 100 Watt), 1 × HDMI 2.0 (bis 4K@60Hz)
Maße: 85,5 × 46,5 × 16 mm
Preis (Hersteller): 50 Euro

An einem Mac mini mit M1-Prozessor erreichten wir nur 533 und 600 MByte/s, was allerdings an der M1-Architektur und nicht an dem Hub liegt.

Die USB-C-Buchse, Schnittstelle Nummer 4, kann man zum Laden eines Notebooks mit Support für USB-PD einsetzen, da sie den Strom vom Netzteil – bis zu 100 Watt – durchreicht. Verzichtet man auf das Laden, überträgt sie auch Daten. Im Test am Intel-MacBook waren das lesend bis zu 910 MByte/s, schreibend maximal 882 MByte/s, am M1-Mac-mini immerhin 749 und 843 MByte/s.

Mehr von Mac & i Mehr von Mac & i

Das fest verlötete Anschlusskabel ragt acht Zentimeter aus dem Alu-Gehäuse heraus und lässt sich unterwegs darin verstauen, indem man es an der Unterseite hineindrückt. Eine LED informiert über den Betrieb. Unterm Strich füllt Inline mit seinem neuen Multifunktions-Hub eine Marktlücke, sodass man weder auf schnelles USB noch auf bestes HDMI verzichten muss.

(lbe)