Intel NUC10i7FNH: Starker Mini-PC mit Sechskern-Prozessor

Intels Mini-Rechner ist eines der ersten Systeme mit Comet-Lake-Prozessor. In der Spitzenkonfiguration tritt mit einem schnellen Sechskerner an.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 55 Beiträge
Von

Inhaltsverzeichnis

Äußerlich hat sich Intels Kleinstrechner auch in der neuesten Inkarnation NUC10 ("Frost Canyon") kaum verändert: Allein die USB-C-Buchse an der Vorderseite verrät, dass es sich nicht um den Vorgänger der NUC8-Generation handelt.

In puncto Performance macht nun aber zumindest das Spitzenmodell NUC10i7FNH einen Sprung nach vorn. Als Antrieb pflanzt ihm Intel den Core i7-10710U ein. Dieser Hyper-Threading-fähige Sechskern-Prozessor ist ein Mobilableger von Intels zehnter Core-i-Generation alias Comet Lake, die auf dem Desktop noch immer auf sich warten lässt.

Der größte Fortschritt gegenüber dem NUC8 der Coffee-Lake-Generation, den es mit maximal vier Kernen plus Hyper-Threading gibt, sind die zwei zusätzlichen Kerne. Die Mikroarchitektur hingegen stellt nur einen weiteren, kaum veränderten Aufguss der 2015 eingeführten Skylake-Architektur dar. Da Intel bei der Fertigungstechnik seit Jahren auf der Stelle tritt, wird der Chip nach wie vor in 14 Nanometer Strukturbreite gefertigt.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+