Klavierspielen lernen: Beleuchtetes Bluetooth-Keyboard Lumi Keys im Test

Klavierspielen ohne großen Flügel oder teuren Lehrer, das sollen die Lumi Keys ermöglichen. Der Ansatz ist smart und modern, aber ohne Fleiß geht es nicht.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge
Von
  • Steffen Herget
Inhaltsverzeichnis

Ein Instrument zu lernen erfordert stets viel Zeit, Geduld und Mühe, aber vielleicht geht es mit moderner Technik ja ein bisschen schneller und einfacher. Die Lumi Keys sind für ein Keyboard äußerst kompakt, nur 24 Tasten sind zu finden, also zwei Oktaven.

Dazu noch ein Ein-/Ausschalter, eine Rechts-Links-Taste und ein USB-C-Anschluss zum Laden, das wars. Auf der gummierten Unterseite steht das Keyboard sicher. Integraler Bestandteil: Einzeln in verschiedenen Farben ansteuerbare LEDs beleuchten die Tasten. Sie geben auch Auskunft darüber, ob sich die Keys im Bluetooth-Kopplungsmodus befinden. Zum Transport bietet der Hersteller eine 60 Euro teure Falthülle an.

Gespielt wird nicht mit den Keys allein, sondern zusammen mit der Lumi-App, die es für Android, iOS und iPadOS gibt. Die fragt zum Start stets die Verbindung mit dem Keyboard ab, die Tasten leuchten dann farbig.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 12,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+