Kompakte Systemkameras für Foto und Video im Test

Vielseitig unterwegs: Wir haben uns Vlogger-Kits angesehen, die sowohl für Fotos als auch für Videos taugen. Das bieten sie Fotografen und Gelegenheitsfilmern.

Lesezeit: 36 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
, Imanju, stock.adobe.com

(Bild: Imanju, stock.adobe.com)

Von
  • Christine Bruns
  • Peter Nonhoff-Arps
Inhaltsverzeichnis

Der Sommer steht vor der Tür und damit die beliebteste Reisezeit des Jahres. Für viele Fotografinnen und Fotografen ist dies die intensivste Zeit für ihr Hobby. Doch möchte der eine oder andere mittlerweile nicht mehr nur Bilder aufnehmen. Ein schönes Erinnerungsvideo oder kurze mit Kommentaren versehene Spots vermitteln den Daheimgebliebenen einen besonders persönlichen Eindruck des Urlaubs. Dafür müssen Bewegtbilder und Ton optimal zusammenkommen und das gelingt mit den aktuellen Kameras so einfach wie nie. Sie bieten dafür viele zusätzliche Funktionen und praktisches Zubehör.

Mehr zu Videoproduktion

Das trifft vor allem auf die gerade angesagten Vlogger-Kameras zu – Vlogging setzt sich zusammen aus den Worten "Video" und "Blog". Sie sind klein, leicht und speziell auf die Bedürfnisse für schnell gemachte Videobeiträge zugeschnitten. Wir haben uns in diesem Test fünf Modelle angesehen und überprüft, was sie speziell Fotografen bieten, die Stand- und Bewegtbilder miteinander verbinden möchten.

Konzentriert haben wir uns dabei auf Geräte mit kleineren Sensoren, denn so können sowohl Gehäuse als auch Optiken mittlerer bis langer Brennweiten vergleichsweise kompakt ausfallen. Das schont das Reisegepäck.