Kreativ-Softwarepakete: Alternativen zur Adobe Creative Cloud

Im Test treten Serifs Affinity-Apps, Corel Draw Graphics Suite sowie die Open-Source-Programme Gimp, Inkscape und Scribus gegen den Platzhirsch an.

Lesezeit: 13 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 16 Beiträge

(Bild: Michael Luther)

Von
Inhaltsverzeichnis

Kreativsoftware ist ein weites Feld. Im Kern sind die Aufgaben Bildbearbeitung, Illustration und Schriftsatz gemeint. Die ersten beiden Disziplinen kümmern sich um die Gestaltung und Umgestaltung von Pixel- und Vektorbildern, letztere setzt sie in den Kontext druckbarer Seiten. Web-, Interface- und 3D-Design sowie Video, Audio und Animation bleiben in diesem Test außen vor.

Voraussetzung für die Teilnahme war die Unterstützung aller drei Anwendungsbereiche sowie die Verfügbarkeit der Software für Windows und macOS. Falls Mobil-Apps vorhanden sind, kommen sie zur Sprache. Für die Zusammenarbeit im Team, für Korrektur- und Freigabezyklen sowie für die Weitergabe an Druck- und andere Dienstleister sind die beiden Desktopbetriebssysteme jedoch essenziell. Außerdem haben wir auf Funktionen zur Online-Zusammenarbeit sowie auf freien Dateiaustausch zwischen den Anwendungen geachtet.

Adobe bietet mit Abstand das größte Portfolio an Kreativanwendungen. Die Adobe Creative Cloud stellt 22 Desktopanwendungen zur Wahl. Das Komplett-Abo enthält die Bildbearbeitung Photoshop, das Zeichenprogramm Illustrator und das DTP-Programm InDesign. Darüber hinaus bringt es die Videoprogramme Premiere Pro und After Effects, das Webdesign-Werkzeug Dreamweaver, die Raw-Entwickler Lightroom CC und Lightroom Classic, den Interfacedesigner Adobe XD und vieles mehr mit. Alles zusammen kostet 55 Euro im Monat, auch wenn man nur die drei eingangs genannten Klassiker braucht. Wer nur Bilder bearbeiten möchte, findet im Foto-Abo von Adobe für etwa 12 Euro monatlich ein günstigeres Paket, das Photoshop und Lightroom für Windows, Mac und Mobilgeräte umfasst.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+