Kurztests: Notiz-App, Hörbuch-Player und Linux-Distribution

Wir stellen eine App für Notizen und eine App für Hörbücher vor. Außerdem gehts in den Kurztests um Fedora Linux, das nun offiziell den Raspberry 4 unterstützt.

Lesezeit: 7 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge
Von
  • Stefan Wischner
  • Immo Junghärtchen
  • Niklas Dierking
Inhaltsverzeichnis

Zwei Apps und eine Linux-Distribution: Darum gehts in dieser Woche in unseren Kurztests. Den Anfang macht UpNote: Die Notizen-App steht jederzeit bereit, bis unverhofft eine geniale Idee auftaucht. Die notierten Geistesblitze legt sie auf Wunsch in der Cloud ab, einen Online-Zwang gibt es aber nicht. Was die App noch alles kann, klären unsere Kurztests.

Ebenfalls eine gute Idee ist es, mal wieder ein Hörbuch zu hören. Das unterhält prächtig – oder hilft beim Einschlummern. Damit die Erzählerin nicht die ganze Nacht erzählen muss, verfügt die App BookPlayer über einen Timer. Weitere praktische Funktionen ergänzen den Player.

Kurztests bei heise+

Kurz und knackig auf den Punkt: Jede Woche gibt es drei schnelle Kurztests für unsere Abonnenten, von brandaktuell bis abgefahren. Die Besprechungen der vergangenen Wochen finden Sie hier:

Zuletzt geht es noch um die Linux-Distribution Fedora 37. Freunde des Minirechners Raspberry Pi 4 dürfen sich freuen, denn er steht nun auf der Liste offiziell unterstützter Hardware. Nutzer mit AMD-Grafik dürften jedoch mit der unvollständigen Hardwarebeschleunigung unzufrieden sein.