Mehr Schutz: 35 iPhone-Hüllen im Test

Vor Kratzern oder Schlimmerem schützt man das iPhone am besten mit einer Hülle. Wir haben ausgewählte Modelle getestet – für iPhone 6s, 7, 8, X, XS und XR.

Lesezeit: 27 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Mehr Schutz: 35 iPhone-Hüllen im Test. 
Von
  • Holger Zelder
Inhaltsverzeichnis

Da kauft man für teures Geld ein tolles Gerät – und ein unbedachter Moment macht es kaputt. Kein Wunder, dass viele iPhone-Besitzer ihr Smartphone in eine Hülle packen, um es besser zu schützen.Entsprechend groß ist das Angebot: Schutzhüllen für iPhones gibt es in unzähligen Varianten, von schicken, dünnen bis hin zu extra robusten Outdoor-Exemplaren. Wir haben 35 ausgewählte Modelle zwischen 8 und 120 Euro für Sie getestet.

Wir wollten wissen, wie sich die Testkandidaten bei der täglichen Benutzung anfühlen und ob sich die Geräte ohne Einschränkung nutzen lassen. Positiv: Bis auf eine Hülle erlaubten alle das drahtlose Aufladen des iPhone-Akkus auf einer Qi-Ladestation. Display-Schutzgläser konnten wir auch bei allen Kandidaten weiternutzen. Nicht getestet haben wir, ob sie den Empfang beeinträchtigen oder Stürze aushalten.

Manche Hersteller geben zwar an, dass ihre Hüllen Stürze aus einem oder mehreren Metern Höhe überstehen. Oft bewerben sie dieses mit Schlagwörtern wie "Militärstandard", "sturzsicher" oder "drop proof". Das sollte man allerdings mit Vorsicht genießen: Landet ein Gerät unglücklich auf dem Display, kann es trotz robustem Case immer noch zerbrechen.