Beats-Kopfhörer Solo Pro im Test: Guter Klang und ANC

Die Apple-Tochter Beats bietet den On-Ear-Kopfhörer Solo Pro an, der auch ANC beherrscht – und mit iPhones harmoniert. Wie gut ist der Solo Pro?

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge

Der Solo Pro – hier auf den Ohren der Musikerin Billie Eilish.

(Bild: Apple)

Von

Inhaltsverzeichnis

Der 300 Euro teure Kopfhörer besteht aus einem matten Kunststoffgehäuse, das sich für den Transport zusammenklappen lässt. Er bedeckt die Ohren, umschließt sie aber nicht vollständig. Sein verstellbarer Kunststoffbügel drückt die weichen Polster recht fest gegen den Kopf, was einige Tester als zu stark empfanden. Für Brillenträger ist der Kopfhörer über längere Zeit unangenehm zu tragen.

Neben dem Studio 3 Wireless bietet der Solo Pro als zweiter Beats-Hörer eine aktive Geräuschunterdrückung (ANC). Die lässt sich per Knopfdruck im iOS-Kontrollzentrum ein- und ausschalten, arbeitet aber nicht besonders effizient: Der Solo Pro filterte zwar leises Heizungsrauschen und Lüfterlärm im Büro weg, Straßenlärm nahmen wir aber noch gedämpft wahr. Die Geräuschunterdrückung in den AirPods Pro funktioniert deutlich besser.

Der Solo Pro besitzt zwei Knöpfe: Der kleine unterhalb der linken Ohrmuschel schaltet die Geräuschunterdrückung an oder aus. Drückt man kurz auf das Beats-Logo auf der rechten Ohrmuschel, startet oder pausiert die Musikwiedergabe. Ein langer Druck aktiviert Siri. Um die Sprachassistentin aufzurufen, kann man auch „Hey Siri“ sagen.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+