Nikon Z 5 im Test: Einstieg ins spiegellose Vollformat

Nikon entwickelt sein Z-System ambitioniert weiter: Wir haben uns die Z 5 in Labor und Praxis angeschaut und zeigen, was sie von den Geschwistern unterscheidet.

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von
  • Thomas Hoffmann
Inhaltsverzeichnis

Mit der Z 5 erweitert Nikon sein spiegelloses Vollformatsystem nach unten und richtet sich an ambitionierte Einsteiger. Einsteiger auch deshalb, weil die Kamera anfangs nur zusammen mit einem Kit-Objektiv erhältlich war. Seit kurzem listet Nikon die Kamera außerdem als "Body only".

Im Vergleich mit den Geschwistermodellen Z 6 und Z 7 zeigt sich die Kamera deutlich abgespeckt, auch das ist eindeutig der Zielgruppe geschuldet. Trotz aller Einsparungen liefert Nikon aber eine solide Kamera, die mit Kitobjektiv unterhalb der 2000-Euro-Marke bleibt. Erst einmal ein Blick auf die technischen Daten.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+