Menü

Nubia Z20: Smartphone mit zwei Displays

Nubia verbaut im Z20 neben einem schnellen Prozessor gleich zwei Displays. Das entpuppt sich manchmal als überraschend praktisch, manchmal als enttäuschend.

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Inhaltsverzeichnis

Wer in der Smartphone-Welt auffallen will, kann schon mal verzweifeln. Fast randlose Gehäusefronten oder Pop-up-Kameras sind noch recht neu – und fast schon wieder ein alter Hut. Was also tun, wenn es nicht gleich ein Faltphone sein soll? Der chinesische Hersteller Nubia behilft sich beim Z20 mit zwei Displays; ein großes 6,4-Zoll-Display prangt auf der Vorder-, ein kleineres (5,1 Zoll) auf der Rückseite. Was hat der Nutzer davon?

Auf den ersten Blick ist das Nubia Z20 kaum von anderen Smartphones zu unterscheiden. Auf der Vorderseite gibt es nur eins: Display. Die Rückseite scheint für die Triple-Kamera reserviert zu sein. Das Zweitdisplay unter dem verspiegelten Glas fällt erst auf, wenn man es einschaltet. Displays auf Vorder- und Rückseite sind zwar ungewöhnlich, aber nicht ganz neu. Nubia selbst zum Beispiel hat das mit dem Vorgänger Nubia X schon einmal versucht, ein anderes Konzept verfolgte der russische Hersteller Yotaphone mit einem stromsparenden E-Ink-Display auf der Rückseite.

Dass die Vorderseite des Z20 aus einem fast randlosen Display ohne jegliche Aussparung besteht, hat auch mit dem Zweitdisplay zu tun – so konnte sich Nubia eine Frontkamera sparen. Will man ein Selfie schießen, dreht man das Smartphone einfach um, und das Zweitdisplay dient als Spiegel. Doch das Display soll mehr sein als ein Selfiespiegel. Es soll auch beim Multitasking und Akku sparen helfen.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+