Menü

Nvidia Shield TV Pro: Mediaplayer mit Dolby Vision und 4K-Upscaling

Nvidias Shield TV Pro spielt Videos von Streamingdiensten und lokaler Platte in allen erdenklichen Formaten ab – wahlweise mit eigenem 4K-Upscaler.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von

Inhaltsverzeichnis

Schon die erste Generation des Shield TV Pro gibt Videos bis zur 4K-Auflösung mit erhöhtem Kontrastumfang (High Dynamic Range) im am weitesten verbreiteten Format HDR10 wieder. Das neue Modell bietet zusätzlich Dolby Vision. In puncto Offenheit ändert sich hingegen nichts. Nutzer können wie beim 2015er-Modell nicht nur Videostreamingdienste wie Netflix, Amazon Video und Joyn nutzen, sondern auch eigene Videos in bester Bild- und Tonqualität (inklusive der 3D-Soundformate Dolby Atmos, DTS:X und Auro-3D) abspielen, etwa von einem NAS.

Möglich macht dies die Player-Software Kodi, die sich ohne Tricks über den Google Play Store installieren lässt.

Das neue Shield TV gibt es in zwei Ausführungen: eine Standardvariante in neuer Röhrenform und die hier getestete Shield TV Pro, die sich auf Abbildungen kaum vom Vorgänger unterscheidet. Doch der Schein trügt: Die 2019er-Version ist nur noch etwa halb so groß wie das alte Modell.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+