Panasonic Lumix S: Die wichtigsten Objektive für das Vollformatsystem im Test

Die spiegellosen Vollformatkameras der Lumix-S-Familie von Panasonic spielen in der gehobenen Liga. Wird das Angebot an Lumix-S-Objektiven dem Anspruch gerecht?

Lesezeit: 10 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge
Von
  • Thomas Hoffmann
Inhaltsverzeichnis

Allianzen prägen das Kamerageschäft von Panasonic: Nachdem das Unternehmen jahrelang gemeinsam mit Olympus die Fahne des Micro-Four-Thirds-Systems hochhielt, erweiterte der er vor zwei Jahren sein Portfolio in Richtung spiegelloses Vollformat. Auch hier tritt Panasonic nicht als Einzelkämpfer an, sondern bildet gemeinsam mit Leica und Sigma die L-Mount-Alliance. Die Basis bildet Leicas etablierter L-Mount, ein Bajonett, das für den Einsatz an APS-C- und Vollformatkameras geeignet ist. Ein Vorteil der Kooperation sollen die vereinte Schlagkraft und die unterschiedlichen Zielgruppen sein: Fotografen können die Kameras und Objektive der drei Hersteller frei kombinieren. So kann – je nach Anspruch und Geldbeutel – die passende Technik gewählt werden. Bereits zum Start bot das System ausreichend Wahlmöglichkeiten für "Early Adopter".

Panasonics L-Mount-Kameras firmieren unter dem Markennamen Lumix S. Der Hersteller verfolgt mit ihnen eine ähnliche Produktstrategie wie die Konkurrenten von Sony oder Nikon und richtet sich hauptsächlich an ambitionierte Fotografen und Profis. Mittlerweile bietet der Hersteller vier Kameras an: Die Lumix S5 als Einsteigerkamera mit 24 Megapixeln, die S1 (ebenfalls mit 24 Megapixel) als höherwertiger Allrounder, die S1R als Fotoflaggschiff mit 47 Megapixeln und die Videospezialistin S1H, die als professionelle Videokamera konzipiert ist – und dafür zum Beispiel einen eingebauten Lüfter besitzt und Filmaufnahmen in 6K mit 24 Bildern pro Sekunde erlaubt.

Alle Kameras sind sehr solide gebaut und gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet. Sie bieten von Haus aus gute Videofähigkeiten und haben Zusatzfunktionen wie einen High-Resolution-Modus mit bis zu 187 Megapixeln Auflösung (S1R) an Bord. Der Sensor ist bei allen Modellen mit einer fünfachsigen Bildstabilisierung versehen. Diese lässt sich mit dem Bildstabilisator von Objektiven kombinieren, den Panasonic bei einigen Optiken bietet.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+