Menü

Photoshop-Alternativen

Es gibt eine Vielzahl von Bildbearbeitungsprogrammen, aber nur wenige werden als echte Alternativen zu Photoshop gehandelt. Wir haben mit Affinity Photo und PhotoLine die aussichtsreichsten Herausforderer gegen den Adobe-Platzhirsch antreten lassen. Beide kann man für wenig Geld erwerben, und es gibt keinen Abozwang wie bei Photoshop CC.

Lesezeit: 12 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Inhaltsverzeichnis

Es gibt unzählige freie und auch kommerzielle Bildeditoren. Wer professionell Bilder bearbeitet oder ambitioniert fotografiert, greift trotz der vergleichsweise hohen Kosten in aller Regel zu Adobe Photoshop. Für die Marktdominanz dieses opulent ausgestatteten Bildbearbeitungs-Dinosauriers gibt es handfeste Gründe. Im Open-Source-Bereich gab und gibt es bisher kein Programm zur kreativen Bildbearbeitung, das mit Photoshop mithalten kann. Das lange hoch gehandelte Gimp hinkt sowohl beim Benutzerkomfort als auch bei der Leistungsfähigkeit Photoshop immer noch weit hinterher. Ähnliches gilt im kommerziellen Bereich für Paint Shop Pro. Sein Hersteller Corel ist seit vielen Jahren nicht mehr in der Lage, funktionell zu Adobe aufzuschließen. In dem unübersichtlichen Wust von Desktop-Bildeditoren aller Couleur verstecken sich ohnehin nur wenige Programme, die von der Papierform her zur Photoshop- Alternative taugen.

Im Juli dieses Jahres machte das britische Unternehmen Serif mit seinem neu vorgestellten Affinity Photo Furore: Das schicke Mac-Programm kostet 50 Euro und soll in Funktionsumfang und Benutzerfreundlichkeit in wesentlichen Punkten mit Photoshop gleichziehen. Weniger schick, aber ebenfalls äußerst leistungsfähig ist Photoline für Windows und Mac. Das Programm wird unter gut informierten Fotofreunden schon seit vielen Jahren als Geheimtipp gehandelt und kostet 60 Euro. Affinity Photo und Photoline verarbeiten Dateien mit 16 Bit Farbtiefe pro Kanal, sie unterstützen LAB- und CMYK-Farben sowie ICC-Profile und sie bieten zahlreiche Funktionen zur zerstörungsfreien Bildbearbeitung. Die Vorzüge von Farbkorrekturen im Lab-Modus finden Sie hier.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+