zurück zum Artikel

Schnelle PCIe-SSDs von Adata, Kingston und PNY mit bis zu 3,5 GByte/s

|

Immer mehr PCIe-SSDs sägen am Thron von Samsungs 970er-Modellen. Auch die neuen Spitzenmodelle von Adata, Kingston und PNY rücken dicht heran.

Die PCIe-SSDs von Samsung gelten als zuverlässig und sind sehr schnell – doch mittlerweile holen andere Hersteller auf [1] [1]. Drei weitere PCIe-SSDs sind nun zum Test in der Redaktion eingetroffen: Adata SX8200, Kingston KC2000 und PNX XLR8 CS3030, alle mit 1 TByte Speicherkapazität, als M.2-Kärtchen mit 80 Millimeter Länge und über vier PCIe-3.0-Lanes angebunden.

TLC-NAND in 3D-Bauweise ist bei diesen SSDs Standard, allerdings nutzt Kingston bei der KC2000 bereits Toshiba-Chips mit 96 Lagen. Adata verbaut ebenfalls Toshiba-Flash, aber mit 64 Lagen, PNY 64-Lagen-NAND von Micron.

Mehr zu SSDs

mehr anzeigen

TLC-Flash mit 3 Bit Speicherkapazität pro Zelle braucht beim Schreiben Unterstützung, er wäre sonst zu langsam. Alle Hersteller setzen daher nicht nur jeweils 1 GByte DRAM-Cache ein, sondern auch einen SLC-Cache. Dabei wird ein Teil des TLC-NANDs in einen Modus geschaltet, in dem er nur 1 Bit pro Zelle speichert – dies aber wesentlich schneller.


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-4439995

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/select/ct/2019/11/1558435319977684
[2] https://www.heise.de/tests/Sechs-PCIe-SSDs-fuer-Notebooks-und-Desktops-4161255.html
[3] https://www.heise.de/ratgeber/PCIe-und-SATA-SSDs-fuer-Microsofts-Bitlocker-4270470.html
[4] https://www.heise.de/tests/PCIe-SSDs-von-Adata-und-Corsair-und-Samsungs-erste-QLC-SSD-im-Test-4249767.html
[5] https://www.heise.de/hintergrund/SATA-PCIe-und-M-2-Anschluesse-Protokolle-und-Geschwindigkeiten-4249263.html
[6] https://www.heise.de/tests/Ueberblick-U-2-SSDs-in-der-Praxis-4182398.html
[7] https://www.heise.de/tests/SSDs-mit-SATA-Controller-Im-2-5-Zoll-Gehaeuse-oder-als-M-2-Karten-4247103.html
[8] https://www.heise.de/tests/Massenspeicher-fuer-unterwegs-Externe-SSDs-mit-USB-Anschluss-4439025.html