Sport-Smartwatch fürs Training: Huawei Watch GT Runner im Test

Die Watch GT Runner versucht, die Brücke zwischen Smartwatch und Sportuhr vor allem fürs Laufen zu schlagen. Wir haben sie zum Training und im Alltag getestet.

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von
  • Steffen Herget
Inhaltsverzeichnis

Uhr um den Arm gelegt, inneren Schweinehund in die Ecke gescheucht, und los gehts. Dass die Huawei Watch GT Runner für die sportliche Gangart gemacht ist, merkt man schnell. Statt schickem, aber schwerem Metall kommt robuster und leichter Kunststoff zum Einsatz. Das Silikonarmband ist weich und unempfindlich, die Uhr sauber verarbeitet.

Einziger Makel ist die etwas scharfkantige Lünette, mit der man auf empfindlichen Oberflächen schnell einen Kratzer hinterlässt. Bedient wird die Watch GT Runner über den Touchscreen, die dreh- und drückbare Krone und einen weiteren Knopf an der rechten Seite.

Mehr zu Smartwatches

Die Watch GT Runner trägt ein OLED-Display spazieren, das scharfe Kontraste und schöne Farben zeigt. Die maximale Helligkeit haben wir mit 357 cd/m2 gemessen, das ist für eine Uhr hell genug.