Menü

Steuererklärung am Mac im Test: WISO steuer gegen SteuerSparErklärung

Die Mac-Apps begleiten bei der Steuererklärung und geben Tipps, wo noch was zu holen ist. Wir haben sie getestet – auch im Vergleich mit Elster-Online.

Lesezeit: 5 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 11 Beiträge
Von

Inhaltsverzeichnis

Die gute Nachricht vorweg: Dieses Jahr kann man seine Steuererklärung ohne Folgen etwas später abgeben. Statt Ende Mai darf es nun Ende Juli sein. Dafür legen die Finanzbehörden allerdings mehr Wert auf Pünktlichkeit. Wer auch diesen Termin reißt, muss mit zusätzlich 0,25 Prozent pro Monat auf die ermittelte Steuerlast rechnen. Mit einer Steuererklärungs-Software werden Sie rechtzeitig fertig.

Wir haben uns für diesen Test die zwei macOS-Flaggschiffe WISO steuer von Buhl Software und die SteuerSparErklärung der Akademischen Arbeitsgemeinschaft genauer angesehen und mit Elster-Online verglichen, den kostenlosen Web-Formularen des Finanzamts. Die zwei kommerziellen Programme lassen sich ohne Beschränkungen kostenfrei testen. Erst wenn man eine Steuererklärung abgeben möchte, braucht man eine Lizenz.

Beide Kandidaten kosten mit gedrucktem Handbuch 39,95 Euro, im App Store oder im Handel sind sie aber deutlich günstiger zu haben, bei Amazon zum Beispiel für rund 25 Euro. Die Pakete sind für Privatanwender gedacht, für gewerbliche Zwecke, unter anderem für Steuerberater, braucht es eine andere Lizenz.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+