Test: Neun Webcams fürs Webmeeting aus dem Homeoffice

Eingebaute Kameras setzen ihre Nutzer nicht besonders vorteilhaft in Szene. Wer in der Videoschalte gut rüberkommen möchte, sollte zur externen Webcam greifen.

Lesezeit: 7 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge

(Bild: Andreas Martini)

Von
  • Ulrike Kuhlmann
Inhaltsverzeichnis

Bezahlbare Webcams fürs Homeoffice wurden mit Beginn des Lockdowns Ende März 2020 extrem knapp – "ausverkauft", hieß es bei den meisten Händlern. Inzwischen werden wieder Kameras angeboten, vor allem von chinesischen Herstellern.

Wir haben neun Webcams getestet: die Anivia USB Webcam Full HD 1080p, die Aukey Webcam 1080p Full HD mit Stereo-Mikrofon, die Kogolike Webcam 1080P, die Licyley Webcam 1080P, die Logitech Brio Webcam 4K, die Logitech C922/C920 HD Pro Webcam, die Microsoft LifeCam HD-3000 und Microsoft LifeCam Studio sowie die Wansview Webcam 1080P.

Gerade wer häufiger zwischen Büro und Homeoffice wechselt, braucht eine möglichst einfache, stabile Befestigung der Webcam. Falls Sie einen Monitor nutzen, können Sie die Kamera oben draufklemmen. Die Webcams besitzen dafür Halterungen mit Klapp-, Neige- und Drehgelenken. Hier offenbarte der Test erste Unterschiede: Die günstigen Webcams ähneln zwar ihren Vorbildern von Logitech, doch es fehlt ihnen das entscheidende dritte Klappgelenk, um sie sicher auf dem Monitor zu befestigen. Auf dünnen Notebooks bewahrte einige Webcams nur die Schwerkraft vor dem Einknicken. Die Webcam von Microsoft hält ein biegsamer Silikonstreifen auf schlanken Monitorrahmen und dünnen Notebooks.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+