Über Tidal Musik im 3D-Format Dolby Atmos genießen

Dolby Atmos ist bei Streamingdiensten seit einiger Zeit eingeschränkt erhältlich. Tidal hat das An­gebot auf Medienplayer, Fernseher und Soundbars ausgeweitet.

Lesezeit: 3 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
Inhaltsverzeichnis

Geht es um 3D-Sound, ist meist nur von Filmen die Rede, bei denen beispielsweise Hubschrauber über den Köpfen der Zuschauer kreisen. Nur langsam setzt sich die Erkenntnis durch, dass sich Formate wie Auro-3D, Dolby Atmos und DTS:X auch bei Musikaufnahmen gewinnbringend einsetzen lassen.

Dabei gibt es Blu-ray Discs mit Atmos-Musik schon länger; sie erreichten bislang nur keine breite Öffentlichkeit. 3D-Audio-Verfechter Dolby passte daher Ende 2019 seine Strategie an und ging Kooperationen mit den Musikstreamingdiensten Amazon Music und Tidal ein.

Als Ergebnis kam das neue reine Streamingformat "Dolby Atmos Music" heraus, das beide Dienste zunächst nur auf ausgewählten Geräten anboten, nämlich auf Amazons Echo Studio sowie auf Android-Smartphones und -Tablets. Da diese Geräte die Streams nicht weiterleiten, ließen sich die Atmos-Musiktitel nicht über 3D-Heimkinoanlagen mit Höhenlautsprechern wiedergeben.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+