Menü
c't Magazin

Überarbeiteter Amazon Echo Show und Echo Dot: Smarter, klangvoller und schicker

Die 2. Generation des Echo Show bietet mehr Bildschirm, besseren Klang und eine erweiterte Smart-Home-Anbindung. Der dritte Echo Dot tönt ebenfalls angenehmer.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Inhaltsverzeichnis

Schon äußerlich hat der Echo Show zugelegt: Statt eines 7- ist nun ein 10-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung eingebaut, die Lautsprecher sind von vorne an die Seiten gewandert. So wirkt der Neuling eher wie ein aufgestelltes Tablet und nicht mehr so klobig wie sein Vorgänger.

Vor allem spielt der Echo Show dank neuer dualer 50-mm-Stereotreiber und passivem Bassradiator wesentlich lauter und mit besserem Klang auf. Mangelte es der ersten Generation noch an Bässen, drängen sich diese nun selbst bei geringer Lautstärke in den Vordergrund. Da ist es gut, dass man Höhen, Mitten und Bässe in einem neuen Equalizer-Menü oder per Spracheingabe dem eigenen Geschmack anpassen kann. Wer noch mehr (oder besseren) Tiefton möchte, kann den Show mit dem neuen drahtlosen Subwoofer "Echo Sub" koppeln.

Erneut ist eine 5-Megapixel-Kamera an Bord. Videoanrufe zu anderen Shows oder zur Alexa-App auf einem Mobilgerät gab es schon beim ersten Modell, künftig kann man auch über Skype mit allen möglichen Gegenstellen kommunizieren. Zudem dient Show nun als Display für Gegensprechanlagen mit WLAN-Kamera, wie sie etwa die Amazon-Tocher Ring anbietet.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+