Ultra-Herausforderer: Garmin-Uhren gegen Apple Watch Ultra im Test

Apple begibt sich mit der Ultra in den Bereich der Abenteuer-Uhren. Was kann die Watch besser als Garmin und Co., was schlechter?

Lesezeit: 8 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge
,
Von
  • Inge Schwabe
Inhaltsverzeichnis

Die Apple Watch wird Ultra: Mit der neuen Baureihe begibt sich Apple in den Bereich der Abenteuer-Uhren – und wildert damit im Gefilde von Spezialanbietern wie Garmin. Im folgenden Test vergleichen wir beide Hersteller und untersuchen, wann sich Apples stabiler Allrounder lohnt und wann es eine Sportuhr sein muss.

Mehr zu Smartwatches

Neben den üblichen markigen Tasten besitzen die beiden Garmin-Multisportuhren ein Touch-Display mit kleinen Unterschieden in der Bedienung. Software-Updates installiert Garmin im WLAN automatisch, wenn man in der Kompagnon-App Garmin Connect in den Einstellungen zur Uhr unter "System > Software-Update" die Berechtigung erteilt.

Gefunden in Mac & i 5/2022

Installiert man zusätzlich die Garmin-App ConnectIQ, kann man auf beiden Sportuhren zusätzliche Apps installieren. Das Angebot ist deutlich dünner als für die Apple Watch, umfasst aber zum Beispiel Spotify, Deezer und Amazon Music. Abonnenten können ihre Playlisten für die Offline-Wiedergabe synchronisieren, im WLAN und ohne Smartphone. Das überträgt allerdings auch keine eigenen Musiktitel: Hierfür muss man die App Garmin Express auf einem Mac oder Windows-PC installieren und die Uhren über das mitgelieferte Lade- / Datenkabel verbinden.