Menü
c't Magazin

Xeon-Server für kleine Netze: Vom mächtigen NAS bis zur Abteilungszentrale

Fünf kleine Server mit Xeon E-2100 von großen wie mittelständischen Herstellern zeigen exemplarisch die Stärken und Schwächen ihrer Konzepte.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Fünf Server mit Xeon E-2100 für kleine Netze

Inhaltsverzeichnis

Seit Jahren schießen Cloud-Rechenzentren wie Pilze aus dem Boden, gemietete Server-Leistung ist immer billiger zu haben. Weshalb also noch eigene Hardware kaufen? Gerade in Zeiten von DSGVO und Sicherheitslücken wie Spectre und Meltdown gibt es gute Gründe, sich gegen das Einmieten in einer Serverfarm zu entscheiden: Im eigenen Gebäude sind sensible Kundendaten unter eigener Kontrolle.

Für unseren Test haben wir uns fünf bezahlbare Arbeitsgruppen- oder Small-Office-Server mit je einem einzigen Prozessor ins Labor geholt: Dell PowerEdge T140, Fujitsu Primergy TX1320 M4, Lenovo Thinksystem ST250, Supermicro SuperServer 5029C-T und den TI120-XE vom mittelständischen deutschen Anbieter Thomas Krenn. Vom Miditower-Gehäuse, in das Thomas Krenn seine TI120-Reihe steckt, bis zum kompakten, beinahe würfelförmigen SuperServer sind verschiedene Konzepte und Bauformen vertreten.

Alle Server arbeiten mit Prozessoren aus Intels aktueller Baureihe Xeon E-2100, die mit dem Core i5/i7-9000 eng verwandt ist (Coffee Lake Refresh). Der Xeon E-2100 ist der Nachfolger der Baureihe E3-1200 für Server mit einem einzigen Prozessor (Single Socket). Server mit AMD-Prozessoren sind mindestens eine Klasse höher zu finden, wo die Epyc-Systeme gegen Intels Xeon-SP antreten.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+