Von Fantastical bis Outlook: 8 Alternativen zu Apples Kalender im Test

Um Termine und Aufgaben auf iPhone, iPad und Mac zu verwalten, kann man Apples Apps nutzen oder Alternativen von Drittanbietern, die einiges mehr bieten.

Lesezeit: 10 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Rawpixel.com, stock.adobe.com)

Von
  • Inge Schwabe
Inhaltsverzeichnis

Während Apple für Erinnerungen eine separate App vorhält, was viele Nutzer irritiert, kombinieren moderne Kalender-Apps die Funktionen eines typischen Terminkalenders – übersichtliche Tages- und Wochenansicht inklusive – mit einer Aufgabenplanung. Das minimiert die Gefahr, dass man eine Aufgabe zum Beispiel für 11 Uhr einplant, obwohl zu der Zeit eine Konferenz im Kalender steht.

Für diesen Vergleich haben wir acht solcher Kombi-Apps für Mac und iPhone ausgesucht; sechs laufen auch auf der Apple Watch.

Alle Kandidaten können auf Apples Systemkalender sowie Erinnerungslisten zugreifen, sodass man nicht Gefahr läuft, zwei Datensätze zu verwalten, oder bieten die Möglichkeit, sich mit CardDAV-Servern zu verbinden.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - monatlich kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 12,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+