Menü

Windows-10-Tablet: Microsoft Surface Pro X mit ARM-Prozessor

Microsofts Surface Pro X ist ein extrem schlankes Tablet. Die Besonderheit: Windows 10 läuft nicht auf einem x86-Prozessor, sondern auf Microsofts ARM-CPU SQ1.

Lesezeit: 7 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 8 Beiträge
Von

Inhaltsverzeichnis

Mit den Surface-Geräten hat Microsoft seit einigen Jahren hochpreisige und -wertige Komplettsysteme im Angebot, und neuerdings mischt die Firma auch bei den darin verwendeten Komponenten mit: Im neuen Surface Pro X arbeitet der Prozessor Microsoft SQ1.

Wie schon bei der Surface-Edition des AMD Ryzen im Surface Laptop 3 15" handelt es sich beim SQ1 um keine vollständige Eigenentwicklung. Der SQ1 basiert auf Qualcomms speziell für Windows-Geräte entworfenen Snapdragon 8cx und teilt sich mit diesem den Großteil der SoC-Funktionsblöcke sowie die CPU-Kerne. Allerdings lässt Microsoft eine leistungsstärkere GPU integrieren (Adreno 685 statt 680) und schraubt an den Taktraten – in dieser Variante bekommt man den Chip nur als SQ1 im Surface Pro X.

Der entscheidende Aspekt sind die CPU-Kerne und deren Besonderheit: SQ1 und 8cx sind Prozessoren, die statt des x86- den ARM-Befehlssatz nutzen. Das vorinstallierte Windows 10 ist dementsprechend eine ARM- und keine x86-Version – ohne dass der Funktionsumfang dadurch grundsätzlich beschnitten wäre, wie es früher etwa bei der Sonderedition Windows RT der Fall war.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+