Windows-11-Tablet im Test: Huawei MateBook E (2022) mit 16:10-OLED-Touchscreen

Das MateBook E (2022) überzeugt mit einem farbstarken OLED-Touchscreen im 16:10-Format. Der Bildschirm gefällt, doch an anderen Stellen gibt es Schwächen.

Lesezeit: 5 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
,
Von
  • Florian Müssig
Inhaltsverzeichnis

Windows-Tablets gab es lange nur als günstige Einsteigermodelle oder teure Oberklassegeräte. Inzwischen kommt auch das Mittelfeld wieder zum Zuge. Im März 2022 hatten wir bereits das Asus VivoBook 13 Slate (Test) vorgestellt, nun folgt das neu aufgelegte Huawei MateBook E.

Beide Geräte haben farbstarke OLED-Touchscreens, doch der von Huawei ist besser: Er hat 16:10-Format, das beim Arbeiten ein spürbares Plus an Höhe beschert und hochkant im Tabletmodus ausreichend Seitenbreite.

Mehr zu iPads und Tablets:

Huawei hat sich für ein hochauflösendes 12,6-Zoll-Panel mit abgerundeten Ecken entschieden, was modern aussieht und zur Fensteroptik von Windows 11 passt – aber nur, solange man nicht mit maximierten Fenstern arbeitet: Für Anwendungen sind die Ecken nämlich zwecks Kompatibilität sehr wohl noch vorhanden. Und bei älterer Software, deren Hersteller eigene Bedienoberflächen gebastelt haben, ist unter anderem ein Teil des Icons links oben verdeckt – was dann doch wieder blöd aussieht.