Menü

Intel Z390: Luxuriöse Core-i-Mainboards mit superschnellem Ethernet

Hochwertige Boards für Core-i-Prozessoren der 8. und 9. Generation trumpfen mit 2,5-, 5- oder 10-GBit-LAN, vielen USB-Ports und reichlich M.2-Steckplätzen auf.

Lesezeit: 6 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 12 Beiträge
Von

Inhaltsverzeichnis

Zielgruppe für Mainboards mit dem Alleskönner-Chipsatz Z390 sind vor allem Gamer und Overclocker, aber auch Kreative, die viel CPU-Performance benötigen und meist eine leistungsfähige Grafikkarte einbauen. Um es möglichst jeder Anwendergruppe recht zu machen, fügen die Board-Hersteller eine Menge Funktionen hinzu: Die Edel-Boards nehmen drei oder mehr Grafikkarten, mindestens zwei NVMe-SSDs im M.2-Format sowie vier DDR4-Riegel für bis zu 64 GByte Arbeitsspeicher auf. Hinzu kommen 6 × SATA 6G, 802.11ac-WLAN, mehrere LAN-Buchsen, viele USB-Ports, darunter auch verdrehsichere vom Typ C.

Die Spannungswandler sind großzügig ausgelegt und mit Kühlkörpern versehen, damit es ausreichend Spielraum fürs Übertakten gibt. Die umfangreiche Ausstattung hat jedoch ihren Preis: Unsere drei Testkandidaten Asrock Phantom Gaming 9, Asus ROG Maximus XI Formula und Supero C9Z390-PGW kosten zwischen 260 und 460 Euro.

Auf allen drei sitzt der Z390-Chipsatz. Er vereint nahezu sämtliche Funktionen der aktuellen Mainstreamplattform LGA1151v2 von Intel: Er bietet unter anderem bis zu sechs USB-3.1-Gen2-Ports mit 10 GBit/s Transferrate für rasante externe Massenspeicher sowie integriertes WLAN und Bluetooth. Zudem erlaubt Intel beim Z390 wie beim Vorgänger Z370 im Unterschied zu den übrigen Serie-300-Chipsätzen das Übertakten der sogenannten K-Prozessoren mit frei einstellbarem Kernmultiplikator. Damit passt der Z390 zum gleichzeitig im Oktober 2018 vorgestellten Achtkerner Core i9-9900K.

Immer mehr Wissen. Das digitale Abo für IT und Technik.

  • Zugriff auf alle Inhalte von heise+
  • exklusive Tests, Ratgeber & Hintergründe: unabhängig, kritisch fundiert
  • c't, iX, Technology Review, Mac & i, Make, c't Fotografie direkt im Browser lesen
  • einmal anmelden – auf allen Geräten lesen - jederzeit kündbar
  • erster Monat gratis, danach monatlich 9,95 €
  • Wöchentlicher Newsletter mit persönlichen Leseempfehlungen des Chefredakteurs
GRATIS-Monat beginnen Jetzt GRATIS-Monat beginnen Mehr Informationen zu heise+