c’t angezockt: Mini Motorways – entspannt den Verkehr steuern

Bloß kein Stau: In der minimalistischen Straßenbausimulation Mini Motorways baut man ganz entspannt das Verkehrsnetz einer Großstadt auf.

Lesezeit: 4 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von
  • Liane M. Dubowy

Hier noch eine Querstraße, da ein Kreisverkehr und vielleicht doch noch eine zusätzliche Brücke, um den Verkehrsfluss zu fördern: In Mini-Motorways baut die Spielerin Verkehrswege in einer ständig wachsenden, minimalistischen Stadt, damit alle Fahrzeuge möglichst schnell ihr Ziel erreichen.

Mehr von c't Magazin Mehr von c't Magazin

Seine minimalistische Verkehrssimulation Mini Motorways hat das neuseeländische Studio Dinosaur Polo Club in eine gelungene bunte Grafik verpackt. Das Spielprinzip ist nicht ganz neu: In ähnlicher Manier konnte man in Mini Metro die unterirdischen Verkehrswege verschiedener Städte gestalten. In Mini Motorways müssen kleine, farbig gekennzeichnete Autos ein gleichfarbiges Ziel erreichen und dort sogenannte Heftzwecken abholen. Je mehr Heftzwecken man abholt, desto mehr Punkte sammelt man. Zum Bau des Verkehrsnetzes steht nur eine begrenzte Anzahl an Straßen bereit, die man durch Klicken und Ziehen auf die Karte setzt. Staut sich der Verkehr, sammeln sich zu viele Heftzwecken in den großen Gebäuden und das Spiel ist vorbei.

c't angezockt: Mini Motorways

Zu Beginn wählt man eine der über die ganze Welt verteilten Städte, deren geographische Grundzüge dann das Spiel prägen. Wenn erfolgreich einige hundert Fahren absolviert wurden, wird eine weitere Stadt im Spiel freigeschaltet.

Erst sind es nur ein paar Autos, die hin und her fahren, dann kommen mehr Farben und Fahrzeuge ins Spiel. Aus wenigen Querstraßen, die Fahrzeuge mit den zu erreichenden Zielen verbinden, wird schnell eine pulsierende Metropole mit vielen Straßen, Kreuzungen, Kreisverkehren und Ampeln. Je nach Stadt müssen Brücken oder Autobahnen die durch Flüsse getrennten Stadtteile verbinden. Dabei dürfen die Wagenkolonnen nicht ins Stocken geraten, alle Heftzwecken müssen rechtzeitig abgeholt werden. Manchmal kann nur eine Autobahn quer über die Stadt das drohende Aus verhindern und den Verkehr entlasten.

Mini Motorways (6 Bilder)

In der minimalistischen Verkehrssimulation Mini Motorways bebaut man Städte rund um die Welt.

Entscheidend ist die Zeit: Rechts oben läuft eine Uhr, die den Verlauf einer Woche simuliert. Am Ende jeder Woche hat man die Wahl zwischen zwei Sets von Upgrades, die eine unterschiedliche Anzahl an Straßen sowie eventuell eine Autobahn, Brücke oder einen Kreisverkehr bieten.

Fehler sind in Mini-Motorways nicht gravierend: Einmal gebaute Straßen lassen sich einreißen und neu an anderer Stelle bauen, die Zeit lässt sich anhalten, sodass man in Ruhe überlegen kann. Wer will, kann also zwischendurch die Pausetaste drücken und das gesamte Verkehrsnetz umbauen – genug Platz vorausgesetzt. Die Ausfahrt eines Hauses lässt sich praktischerweise an eine andere Seite verlegen, nicht so die Einfahrt eines der Zentren mit Heftzwecken.

Hektik gibt es bei Mini Motorways nicht, die Pausetaste hält das Geschehen jederzeit an. Ist gerade nichts zu tun, lässt sich das Spiel auch beschleunigen. Für noch mehr Entspannung sorgt die ruhige Hintergrundmusik. Wem die helle Optik nicht gefällt, der kann zu einem dunklen Nachtmodus wechseln. Ein Modus für Farbenblinde hilft diesen beim Unterscheiden der Gebäude.

Lange Wagenkolonnen und die Abholung der Heftzwecken stockt: Kommt der Verkehr nicht schnell in Gang, ist das Spiel vorbei.

Ist ein Spiel vorbei, bietet die Screenshot-Funktion an, das gebaute Verkehrsnetz mit und ohne Heftzwecken und erreichter Punktzahl zu dokumentieren. Für jede Stadt von Los Angeles über Tokio, Daressalam, München oder Manila gibt es eine Bestenliste, deren Highscore zu weiteren Spielen animiert. In täglichen und wöchentlichen Herausforderungen gibt es immer wieder neue Bestenlisten, auf denen man antreten kann.

Schon seit 2019 gibt es Mini-Motorways bei Apple Arcade, seit dem 20. Juli 2021 lässt es sich auch auf PCs spielen und im nächsten Jahr soll eine Nintendo-Switch-Version folgen. Mini Motorways gibt es für Windows und macOS auf Steam, mit Steam Play / Proton läuft es auch unter Linux (zu sehen im Video).

Das überschaubare Spielprinzip macht das Zusammensetzen der Verkehrswege zu einem entspannenden Zeitvertreib. Anders als bei umfangreichen Städtebausimulationen wie Cities Skylines ist der Einstieg nach dem kurzen Tutorial einfach, den Verkehrsfluss aufrecht zu erhalten bleibt trotzdem eine Herausforderung. Die niedlichen Klänge und ruhige Musik passen genau dazu.

c't zockt: die Gamer von c't und heise online

c't zockt sammelt die Gamer des c't Magazins und von heise online. Wir spielen Games quer Beet, gern Indie- und Early-Access-Spiele, haben ein Herz für Retro-Titel und wagen uns gelegentlich in die Virtual Reality. Wir streamen Live-LAN-Parties aus unserem Videostudio auf YouTube und veröffentlichen dort außerdem regelmäßig neue Videos rund um Spiele. Schaut doch mal rein: youtube.com/ctzockt

Mini Motorways gibt es für 8,19 Euro für Windows und macOS auf Steam sowie bei Apple Arcade. Für dieses c’t angezockt haben wir die Windows-Version mit Hilfe von Proton unter Linux gespielt.

(lmd)